Tracking Sites temporär über Tor leiten

En shared this idea 3 months ago
Under Consideration

Hallo,

wir kennen alle diese Meldung:

92b37509cba557084b3c1b1f0c7a3d39

Ich frage mich oft, wozu eine Box, die mich davor eigentlich schützen sollte, nützlich ist, wenn sie bei so etwas kapituliert. Ich verstehe, dass der Ziel-Link in einer Datenbank bei Google ist, die mal nur bekommt, wenn man diese Seite aufruft - insofern kann der eBlocker nichts dafür.

Daher, folgender Vorschlag: der eBlocker soll eine Option bieten, solche Links temporär über TOR zu leiten. Wenn der Link aufgerufen wurde, TOR wieder ausschalten, sofern es vorher auch aus war.

Was meint Ihr, macht der Vorschlag für Euch Sinn?

Viele Grüße,

En

Best Answer
photo

Vielen Dank für Ihren Vorschlag. Ich werde diesen in unserem Entwickler-Meeting vortragen.

Da der eBlocker Ihre Privatsphäre schützen soll, mach diese Meldung auch Sinn.

Persönlich würde ich es nicht gut finden, wenn Anfragen ohne bekannte "Ziel-Webseite" einfach durchgereicht werden. Auch wenn man für den Google Ad Service die Anfrage durch das Tor-Netzwerk schickt, so weiß man nicht welche Seite eigentlich aufgerufen wird. Der Benutzer kann in diesem Fall immer noch selber entscheiden, ob der den Vorgang fortsetzen möchte.

Comments (2)

photo
1

Vielen Dank für Ihren Vorschlag. Ich werde diesen in unserem Entwickler-Meeting vortragen.

Da der eBlocker Ihre Privatsphäre schützen soll, mach diese Meldung auch Sinn.

Persönlich würde ich es nicht gut finden, wenn Anfragen ohne bekannte "Ziel-Webseite" einfach durchgereicht werden. Auch wenn man für den Google Ad Service die Anfrage durch das Tor-Netzwerk schickt, so weiß man nicht welche Seite eigentlich aufgerufen wird. Der Benutzer kann in diesem Fall immer noch selber entscheiden, ob der den Vorgang fortsetzen möchte.

photo
1

Danke. Genau so sehe ich das auch.

photo