Probleme mit Telekom-Routern (Speedport w921v - Speedport Hybrid ...)

Mag shared this question 1 year ago
Need Answer

Hallo an alle Betroffenen,


im Forum kristiallisiert sich in den letzten Tagen heraus, dass einige Telekomrouter mit den ersten eBlocker-Geräten, die seit wenigen Tagen versandt werden, nicht zusammenarbeiten. In dem Thread können sich alle melden, die Telekom-Routerprobleme haben und sie kurz darstellen. Bitte nennt euer Setup und die Art der Probleme. Ggf. auch gescheiterte Lösungsversuche. Vielleicht lässt sich so eine Lösung schneller finden.


1. Setup

Router: Speedport w921v, mit VoIP genutzt, IP-Telefon, 2 Netgear Switches, 3 Rechner, zwei über LAN, einer über WLAN, 1 Accesspoint, 3 Android Devices, 1 TV

Betriebssystem/Browser: Windows 8.1, FireFox 48.0.2, IE 11

Netzanbindung: 50k DSL VoIP


2. Probleme:

- langsames Surfen (manche Seiten benötigen 10-20 Sekunden, bis sie geöffnet werden.)

- auf vielen Seiten Werbung (SSL-Support aktiviert, Zertifikate in beiden Browsern installiert)

- auf relativ vielen Seiten kein eBlocker-Icon rechts oben


3. Lösungsversuch

Umstellung von automatischer Netzwerkonfig auf manuelle --> DHCP im Router deaktiviert und dem eBlocker überlassen.

Positiver Effekt: eBlocker-Icon erscheint nun auf einigen SSL-Seiten, auf denen es vorher nicht zu sehen war, aber noch immer nicht auf allen


Surfen bisweilen schneller - allerdings bricht Surfgeschwindigkeit nach einiger Zeit wieder ein (Upload-/Download nicht gedrosselt - nur Seitenaufbau); weiterhin lange Verzögerung bei einigen Seiten, bis diese angezeigt werden (gefühlte Surfgeschwindigkeit DSL 1000)


Weiterhin viel Werbung auf einigen Seiten (das IE und FF-Addon "Adblock Plus" hielt diese Seiten bisher immer werbefrei).

Comments (129)

photo
1

... ich pushe den Thread mal auf die Startseite, sonst erscheint er nur unter "New", was man nur über Umweg erreichen kann.

photo
1

Hallo Leidensgenossen,


Mir geht es genauso. Eblocker ist gestern angekommen. Von plug&play kann keine Rede sein. Mit DHCP vom Speedport w921v geht GAR NICHTS. Damit Seiten geladen werden, musste ich den Eblocker aus dem LAN nehmen. Mit DHCP über den Eblocker laden einige Seiten, aber zumeist extrem langsam. Eblocker Icon wird auf dem Mac bei mehr Seiten dargestellt als auf mobilen Geräten, aber weitem nicht bei allen. Nachdem ich hier im Forum von den Problemen gelesen habe, habe ich erstmal alles wieder zusammengepackt und verbringe meine Zeit lieber mit anderen Dingen. Hoffentlich gibt es bald ein Update. So ist das Gerät für mich nicht zu gebrauchen.

photo
1

Wie hier schon geschildert habe ich dieselben Probleme mit dem selben Router!

photo
2

Ich schiebe das Problem noch einmal hoch, damit es in Tims Blickfeld rückt. Fürs erste würde es mir reichen, wenn jemand aus dem eBlocker-Team bestätigt, dass er es auf dem Sender hat und man nach einer Lösung sucht.

photo
1

Ich bestätige gerne, dass wir das auf dem Sender haben und uns so schnell wie möglich um eine Lösung bemühen.


Interessant ist, dass auch bei manueller Netzwerkkonfiguration und aktiviertem SSL offenbar nicht auf allen Seiten das eBlocker Icon erscheint. Das kann "eigentlich" nicht sein, da der eBlocker dann ja fest als Gateway eingetragen ist.


Es gibt allerdings immer ein paar Seiten, bei denen das Icon grundsätzlich nicht erscheint. Z.B. facebook.com, weil sich die Seite dynamisch im Browser ändert und das Icon wieder überschreibt. Aber das sind normalerweise wirklich die Ausnahmen. Allerdings bedeutet das Fehlen des Icons nicht automatisch, dass das Werbung und Tracker durchkommen.


Ist das Icon (bei manuellem Netzwerkmodus) auf den gleichen Seiten entweder immer da oder immer weg? Oder ist das bei der gleichen Seite mal so und mal so?


Interessant ist auch, dass speziell der Seitenaufbau langsam ist, wenn die Up/Download-Geschwindigkeit ok ist. Es wäre großartig, wenn jemand mit einem Tool wie Firebug oder der Developer-Konsole von Chrome prüfen könnte, ob einzelne Resourcen der Seite (Bilder, Javascript, CSS) extrem langsam oder gar nicht geladen werden.

photo
1

Bei mir ist das Icon z. B, auf der Chip.de-Seite immer weg und Werbung läuft ungefiltert durch - zumindest sehe ich keinen Unterschied zwischen den Seiten mit und ohne aktiviertem eBlocker:

So schauts bei mir aus.

bf85a4e204a9fde657c06cb77f19cf77

Es gibt aber einen kleinen (!) Unterschied, auf der chip.de-Seite, wenn ich den eBlocker deaktivere: Dann erscheint rechts oben (äußerste Ecke!) ein kleines Feld in Chip.de, das mir nach Anklicken die Datenschutzinfos der Seite mitteilt. Ist der eBlocker aktiv, gibt es dieses Feld nicht.

Das Feld sieht man hier ganz klein rechts oben - mit eBlocker-Einsatz ist es verschwunden.

84d8c01599497662979b2556caab5564


Ich habe das Addon-Firebug eben im FF installiert. Wenn du mir sagst, was ich tun muss, kann ich dir vielleicht helfen.

photo
1

Noch ein Nachtrag: Was auch auffällig ist am Verhalten - wenn ich z.B. die Seite https://www.kickstarter.com/projects/eblocker/the-first-plug-and-play-privacy-solution-for-all-y/comments aufrufe, wird sie meist schnell geladen.


Danach surfe ich auf etlichen anderen Seiten und rufe erneut https://www.kickstarter.com/projects/eblocker/the-first-plug-and-play-privacy-solution-for-all-y/comments auf, dann wird die Seite erst einmal rund 8 Sekunden lang nicht geöffnet.

photo
1

Ich bin nicht sicher, ob das beim Speedport Router möglich ist. Aber kannst Du mal prüfen, ob IPv6 für das INTERNE Netz eingeschaltet ist? Und ggf. abschalten?

photo
1

Das kann ich dir aus dem Stand beantworten: IPv6 kann bei dem Telekomrouter nicht für das Heimnetzwerk abgeschaltet werden, auch wenn DHCP deaktiviert ist. IPv6 wird trotz ausgeschaltetem DHCP verteilt ...

Siehe auch dieser Thread hier: https://telekomhilft.telekom.de/t5/Geraete-Zubehoer/Speedport-W921v-DHCP-laesst-sich-nicht-deaktivieren/td-p/172664/page/2

photo
1

Ich habe vorhin mal bei meinem Speedport Hybrid geschaut und kann bestätigen, dass dieser IPv6 für das interne Heimnetzwerk besitzt und sich dieses nicht abschalten lässt. Hierfür ist offensichtlich keine Funktion vorgesehen.

photo
1

Hallo alle,


ich habe keine Speedport w921v oder Hybrid hier stehen, aber in den Handbüchern auf der Telekom Seite ( w921v Link / Hybrid Link ) steht, dass man IPv6 auch ausschalten kann.


Für beide Router gilt:

In den Einstellungen und "Heimnetzwerk" -> "Heimnetzwerk (LAN)" -> "Name und Adresse des Routers" ... "Lokale IPv6 Adresse verwenden" -> Wenn Hacken gesetzt, dann ist die lokale IPv6 Option aktiviert.


Ich weiß aber nicht, ob mit irgendwelchen Updates für die zwei Router diese Einstellung weg optimiert wurde.

photo
1

Ja, das gibt es, ist bei mir kein Haken gesetzt.

photo
photo
1

Ist bei mir auch deaktiviert und zeitgleich heißt es im Telekom-Help-Bereich des Routers: "Bitte beachten Sie, dass Ihre Netzwerkgeräte trotz ausgeschaltetem DHCP eine IPv6-Adresse erhalten."


@ Tim: Seid ihr schon einen Schritt weiter mit der Lösung?

photo
1

@ Tim: Seid ihr noch am Problem der Telekomrouter (w921v, w724v, Hybrid etc.) dran? Habe dem Support vor etlichen Tagen eine Mail geschrieben, aber nie eine Rückmeldung erhalten. Ich gehe aber davon aus, dass hier mitgelesen wird.


Würde mich über ein kurzes Update des aktuellen Stand freuen. Es sind doch einige betroffen und noch hat keiner mit diesen Routern das Problem lösen können.


@ Oliver: Wie schauts bei dir aus?

photo
1

Ich habe mich heute mal an den Speedport Hybrit gewagt und das Ding anstelle der Fritze angeschlossen. Der Router stammt von der Firma Huawei und ist in seinen Gedärmen doch recht einfach aufgebaut.


Nichts gegen die Nutzer, aber ist ist rein technisch gesehen eine Unverschämtheit, was da für viel Miete oder den Kaufpreis angeboten wird. Mangels Alternativen wird hier der Kunde schamlos ausgenutzt. Die Bauteile in diesem Gerät sind keine 20 Euro wert.

Die Konfiguration wird absichtlich beschnitten, da ausser den Telekomikern niemand eine bezahlbare Alternative bietet.

Jetzt aber zur diesem Gerät mit dem Eblocker.

Surfen mit IPV6 überhaupt nicht möglich. Ich gebe Mag völlig recht. Das Mistdinger bekommt tatsächlich eine IPV6 Adresse, obwohl diese wie bereits oben beschrieben abgeschaltet ist.

Einige Häkchen und Konfigurationen scheinen keinerlei Wirkung zu haben. Hat man da etwa nur ein paar Buttons implementiert, um den den Jungs was zum spielen zu geben?

Der Nutzer ist ja von Natur aus dumm und man kann ihm nicht zumuten ein Gerät nach seinem Willen zu konfigurieren.

Außerdem telefoniert die Box nach Hause. Ich konnte leider noch nicht herausfinden was genau zur Telekom übertragen wird, da die Verschlüsselung besser ist wie die Software der Box.

Genau da sehe ich das Problem. Die Box telefoniert nach Hause, was der Blocker verhindern will. Das Ganze kollidiert, da der Speedport auf Granit beisst und immer wieder versucht seinen Müll abzuladen. Er geht in eine Endlosschleife und sein mini Prozessor ist so beschäftigt, dass die Performance gnadenlos einbricht.

IPV6 tut sein übriges dazu, weil nicht wirklich abschaltbar.


Ok, wollt ihr meine ehrliche Meinung dazu oder den Satz :"Wir schaffen das"?

Wenn Herr Benefeld und seine Jungs es schaffen den Eblocker zum Funktionieren mit diesem Ding zu bringen, fahr ich nach Hamburg und schlag ihn zum Ritter.


Ich hab den Speedport abgeschaltet und ihn vor dem Haus in der Ablage grün gelagert

und spreche das Eblocker Team komplett frei von aller Schuld.

Ich bedauere es zutiefst, dass einige hier keine andere Möglichkeit haben, dieses Gerät zu benutzen. Wenn es irgendeine Alternative gibt.

photo
1

Hallo Undertaker,


besten Dank für deinen ausführlichen, fachmännischen Bericht. Da hoffe ich nicht ganz uneigennützig, dass der w921v doch mehr Handlungsspielraum ermöglicht. Vom "Hybrid" hat man schon oft auch in Zusammenhang mit anderer Peripherie von Problemen gelesen, die beim w921v nicht bestehen.


Was ich allerdings schade finde: In der Liste der einwandfrei mit dem eBlocker funktionierenden Geräte wird auch der w921v geführt. Angeblich soll er früher einmal mit dem eBlocker funktioniert haben - allerdings könnte nur ein Firmwareupdate daran Schuld tragen, dass er heute nicht mehr funktioniert. Das FW-Update, das ich mit Erhalt des eBlockers auf dem Router hatte, wurde über ein Jahr nicht upgedatet, d.h. es bestand auch zu der Zeit, als das Gerät als funktionierend freigegeben worden ist.

photo
2

...Ich vermute stark, dass sie auch bei diesem Gerät verschiedene Hardwarerevisionen gibt. Meist findet das ohne großes Tam Tam statt. Bei der Fritzbox 7490 beispielsweise konnte ich herausfinden, dass es 4 Revisionen gibt und bin überzeugt, dass das der Grund ist warum es beim Einen funktioniert und beim Anderen nicht.

photo
1

Ich habe mir noch einige Gedanken zu Undertakers Ausführungen zum Speedport "Hybrid" gemacht.


- Wenn die Box nach Hause telefoniert und man den verantwortlichen Port kennt, könnte man diesen doch freigeben. Ich hätte nichts dagegen, wenn nur der Router dies tun könnte. Ich vermute, dass die TCom über den Port einerseits Fernwartungen machen kann und andererseits den Updatestatus abfragt.


- Gibt es keine Lösung, wie man das IPv6-Problem seitens des eBlockers lösen kann? Müsste nicht das eBlocker-Team nur den automatischen Netzwerk-Modus optimieren. Wenn dieser sauber laufen würde, müsste man nicht den manuellen bemühen und das iPv6-Problem wäre Geschichte. Ich hoffe, dass sich das Team richtig reinhängt und die doch weit verbreiteten Telekom-Speedports und Fritzboxen zum Laufen bringt.

photo
1

Moin in die Runde !

Ich nutze den Speeport Smart und habe den Tipp des Supports beherzigt und den DHCP-Dienst im Router deaktiviert und dem Eblocker im manuellen Modus DHCP anvertraut. Funzt jetzt wie doll und verrückt.

Noch ein kleiner Tipp für Nutzer von EntertainTV der Telekom. Ich habe festgestellt, dass die ARD-Mediathek über EntertainTV nicht fehlerfrei läuft. Sie lässt sich zwar aufrufen und der gewünschte Beitrag auch auswählen, jedoch wird der Inhalt nicht wiedergegeben. Endlosschleife "wird geladen". Nachdem ich den Receiver im eBlocker-Menü deaktiviert habe (bei mir unter Gerätenamen TATUNG) läuft die Mediathek einwandfrei. Denkbar, dass dieses Problem auch andere App`s im Entertain-Menü betrifft, habe aber noch nicht alle getestet.

photo
1

Hallo MrGreenwood,


vielen Dank für die Info.

Uns würde interessieren, ob es bei Dir Probleme mit dem WLan gibt, oder ob Du mit Deinen mobilen Devices keine Probleme mit dieser Konfiguration hast.


Gruß,

Tim

photo
1

Moin Tim,


ich nutze ein Galaxy S6 Edge (Android 6.0.1) und das Telekom Puls (TCT SAS, Android 5.0.1) ohne die hier des Öfteren erwähnten WLAN-Abbrüche, sowohl mit aktiviertem wie auch deaktiviertem "Google Captive Portal Check". Das Icon erscheint in den Browsern und auch die ControlBar ist problemlos nutzbar. Aber:

Nachdem WLAN im S6 deaktiviert und dann wieder aktiviert wird, erscheint seit Nutzung des eBlocker die Aufforderung, mich im WLAN-Netzwerk anzumelden. Das gab es vorher nicht und beim Puls gibt es diese Aufforderung auch nicht. Ein kleiner Fingertipp und die Anmeldung erfolgt wie vorher automatisch. Zusätzlich erscheint auf beiden Geräten durchgehend der Warnhinweis "Mögliche Netzwerküberwachung" mit dem Hinweis, die Berechtigung zu überprüfen. Euer Sicherheitszertifikat wird dann aufgerufen und von mir mit ok bestätigt. Der Hinweis erscheint jedoch weiterhin und ich habe noch keinen Weg gefunden, diesen Hinweis zu unterdrücken. Das Zertifikat ist unter "Sicherheitszertifikate anzeigen" - "Benutzer" einsehbar. Das sollte also ok sein, zumal das Icon in den Browsern auch erst nach dessen Aufnahme erschien.


Nachdem ich hier im Forum aber noch ein wenig gelesen habe und das Updateproblem von Jörg entdeckte, musste ich doch mal schauen, wie es sich bzgl. dieses Problems bei meinem Gerät verhält. Nicht gut. ;) Auf meinem S6 ist die automatische Updateaktualisierung aktiviert, scheint jedoch nicht zu funktionieren. Nachdem ich "Updates manuell herunterladen" aktiviert und angestoßen habe kam die von Jörg erwähnte FM "Netzwerk oder Serverfehler". Über das Expertentool habe ich dann den Updateserver des S6 für den eBlocker deaktiviert und schon regnete es fleißig Updates. Ich vermute hier einfach mal ganz mutig, dass vielen Androidnutzern ohne die Freigabe des Updateservers einige wichtige Updates ohne deren wissen vorenthalten werden.


Ich hoffe, ich habe an alles gedacht. Ansonsten: gerne fragen ! :)


Grüzi


MrGreenwood

photo
1

Nachtrag: Es waren nicht mehrere Updates, sondern ein größeres Update, dass manuell heruntergeladen wurde.

photo
1

Hallo MrGreenwood,


stimmt, wenn man Probleme mit den Updateservern seines Herstellers hat, dann hilft es mit den eBlocker Expertentool zu gucken, bei welchem Server der Aufruf scheitert.


Welchen Updateserver nutzt Dein S6? Ich würde mir den Server gerne schon mal vormerken für ein späteres eBlocker Release mit neuen Regeln.


Den Hinweis "Mögliche Netzwerküberwachung" bekomme ich auch, wenn ich mein Sony Xperia X (Android 6.0.1) bei aktivem eBlocker neu starte. Das ist ein Sicherheitsfeature von Android. Ich kann bei mir die Meldung wegwischen und dann erscheint sie nicht mehr.


Hast Du Dein Zertifikat unter Android 6.0.1 für "Verwendung der Anmeldedaten: -> WLAN" gespeichert?


Gruß,

Tim

photo
1

Moin Tim,


logo. Einfach wegwischen. Manchmal kann das Leben so einfach sein. Danke. ;)

Yes, unter "Verwendung der Anmeldedaten - WLAN" gespeichert.

Updateserver: 213.71.30.137 / 32


Grüzi


MrGreenwood

photo
photo
1

@ Mr Greenwood: Das habe ich beim Speedport w921v auch gemacht. Wie verhält sich denn der Speedport Smart, wenn der DHCP-Dienst abgeschaltet wird. Vergibt er weiterhin die IPv6_Kennung? Wenn ja, könnte man versuchen, zu schauen, was im Smart anders läuft als in den anderen Speedports.

Ich selbst nutze nicht das Entertainmentpaket der TCom.

photo
1

Nachtrag: Habe mich schlau gemacht, auch beim Speedport Smart wird bei Deaktivierung von DHCP nicht IPv6 abgeschaltet. Wieso funktioniert dann der Smart???? Vielleicht kann das eBlocker-Team hier eine Lösung ableiten.

photo
1

Hi Mag,

habe im Routermenü nachgeschaut. Deine Info kann ich bestätigen, dort wird explizit darauf hingewiesen, dass bei deaktiviertem DHCP trotzdem immer eine IPv6 vergeben wird.

Temporär gibt es tatsächlich einen verzögerten Seitenaufbau, den ich aber nicht als dramatisch empfinde und subjektiv nicht anders als vor Inbetriebnahme des eBlocker. Allerdings hatte ich da noch sporadisch eine VPN-Software genutzt und irgendwann nicht mehr darauf geachtet, ob, wann und welche Seite sich schneller oder langsamer aufbaut. Deswegen fällt es mir jetzt auch ein wenig schwer, diese Verzögerung dem eBlocker zuzuschreiben. Ich beobachte jetzt aber verstärkt und werde ggf. berichten.

photo
1

Hallo alle,


vielen Dank für Eure Hinweise.

Zur Zeit haben wir keine andere Lösung parat, außer dem Eblocker im manuellen Modus DHCP anzuvertrauen, wie es schon MrGreenwood schrieb. Wir haben das Problem auf dem Schirm und bemühen uns um eine rasche Lösung.


Auf unserer Route Map steht auch die Unterstützung von IPv6. Einen Termin dafür kann ich Euch aber noch nicht geben.


Gruß,

Tim

photo
1

Hallo Tim,

leider ist der manuelle Modus mit dem DHCP des eBlockers zumindest für mich keine tragbare Lösung. Ich kann im Telekom Speedport Hybrid zwar den Haken für die DHCP Vergabe herausnehmen und dem eBlocker die DHCP Server Aufgabe überlassen, dann können wir unser Heimnetzwerk jedoch mit diversen Smartphones der Samsung Galaxy Reihe nicht mehr nutzen. Siehe hier: http://user.forum.eblocker.com/topic/h%C3%A4ufiger-neuaufbau-der-wlan-verbindung-bei-android-ger%C3%A4ten_1

Das ist für mich keine Lösung und hilft in meinem Fall also leider nicht weiter - oder ihr müsst eben Problem Nummer 2 in den Griff bekommen. Bis dahin jedenfalls bleibt der eBlocker bei mir zu Hause deaktiviert, denn das hilft leider alles nicht weiter.

Und mal im Ernst, scheinbar hängt auch das Problem mit dem fehlenden Icon auf vielen Seiten mit dem Telekom Router zusammen. Ich würde zwar auch viel lieber einen Router von AVM verwenden, aber leider bin ich auf den Hybrid Router angewiesen, weil es weder von AVM, noch von einem anderen Hersteller ein vergleichbares Produkt gibt, welches ich mit meinem Anschluss nutzen könnte. Habt ihr denn immer nur mit AVM Geräten getestet, oder warum sind die Probleme mit den Telekom Geräten scheinbar erst nach der Auslieferung bekannt geworden?

photo
1

Hallo Jörg,

ich kann Dir versichern, dass es auch mit Routern der Firma AVM zu massiven Problemen kommt. Der einzige Trost ist, dass Du nicht alleine bist. Der Support ist inzwischen scheinbar so überlastet, dass er schon gar nicht mehr antwortet. Dass es sich bei den Problemfällen nur um Spezialkonfigurationen handelt, wage ich zu bezweifeln.

Ich find's sehr schade, weil ich die Idee des eBlockers nach wie vor klasse finde.

photo
1

Lt. letzter Mail betrifft es doch nur 30 von 2.500 Kunden … ;-)

photo
1

@ Christian: Herr Bennefeld hat ja angekündigt, dass ab dem 01.10. ein "full time Support & QA Engineer" an Bord des Teams sein wird. Gestern war Feiertag; ich hoffe, dass in den nächsten Tagen der "Full-time-Support" anläuft und damit die aufgelaufenen Mails an das Start-up-Unternehmen aufgearbeitet werden.

photo
photo
1

Ich weiß nicht, ob es helfen könnte:


ich deaktiviere seit Jahren IPv6 direkt in der Netzwerkkarte. Da ich es nicht nutze, muss es auch nicht an sein.

1e8d883b0e397196a7a3cf98aabf41ed


Vielleicht kann es mal einer testen. Dann kann der Speedport IPv6 vergeben bis er grün wird...

photo
1

Hallo Timo,


vielen Dank für den Windows Tipp.


Gruß,

Tim

photo
1

Hallo Tim,

wie unten zu lesen hat dieser Tipp zumindest bei mir geholfen.

Ich teste das zwar gerade erst seit 10 Minuten, aber bislang erscheint das eBlocker Icon zuverlässig auf allen angesurften Seiten (auch denen, wo es zuvor definitiv nicht zu sehen war) und der eBlocker bremst das Netzwerk bislang auch nicht mehr so aus.

photo
1

@ Tim:


Vielleicht kannst Du das in die Anleitung für die manuelle Konfig aufnehmen?

Die 1-2 User, die jetzt schon IPv6 nutzen, können dies ja dann ignoriern.

Wenn es überhaupt schon jemand nutzt...

photo
photo
1

@Timo.B.:

Du bist der Beste!!!

Ich nutze zwar eine WLAN Verbindung an meinem Windows 10 Rechner, aber auch dort konnte ich das IPv6 Protokoll wie von dir beschrieben deaktivieren und was soll ich sagen... aktuell sehe ich das eBlocker Icon auf den Seiten von chip.de, google.de und allen anderen Seiten, wo ich es zuvor nicht gesehen habe *freu*

Ich muss und werde zwar noch etwas länger und weiter testen, aber vielen, vielen Dank für diesen einfachen und hilfreichen Tipp! Jetzt kann ich wieder mit dem eBlocker arbeiten.

Als Info für alle (und die Entwickler), mein eBlocker läuft in der automatischen Konfiguration in Kombination mit dem Telekom Speedport Hybrid Router.

Also noch einmal: Timo.B. du bist echt der Beste und ich hoffe, das hilft bei allen anderen Betroffenen auch!!!

photo
1

Freut mich, wenn es hilft.


Ich mache es immer raus, seit Jahren.


Bis wir IPv6 ausschließlich nutzen, wird es hoffentlich noch Jahre dauern...

photo
1

Hi Timo.B. und alle anderen hier,

ich habe mich auch sofort voller Freude an die neue Konfig gemacht. IPv6 auf der Netzwerkkarte deaktiviert, im Router DHCP wieder aktiviert und im eBlocker DHCP wieder auf den automatischen Modus gesetzt. Und siehe da: alle Icons verschwunden, Zugriff auf den eBlocker nur noch über Notfall-IP möglich und der Router war nur noch sporadisch erreichbar mit ewig langen Wartezeiten beim einloggen bzw. bei den Konfigurationsversuchen.

Also die erste Chance genutzt und alles wieder rückgängig gemacht. Der eBlocker übernimmt also wieder DHCP und alles funzt wieder, auch der Router ist wieder blitzschnell erreichbar. Ob der Speedport Smart die Deaktivierung von IPv6 auf der Netzwerkkarte nicht mag ? Kann hier überhaupt ein Zusammenhang bestehen ??

Das Thema bleibt also spannend !

Grüzi

MrGreenwood

photo
1

Hallo MrGreenwood,


hast Du auch wieder IPv6 auf der Netzwerkkarte aktiviert?


Gruß,

Tim

photo
1

Klaro ! ;)

photo
photo
1

DHCP muss weiterhin der eBlocker oder ein anderes Gerät machen.


Dem Speedport kann man nicht sagen, dass er ein anderes Gateway nehmen soll. Selbes Problem wie die Fritzbox.

Mein QNAP -NAS gibt brav die angegebene Adresse per DHCP raus.

photo
1

Upsala, da habe ich wohl etwas falsch verstanden. Ich hoffte, durch die Deaktivierung von IPv6 auf der Netzwerkkarte die Verlagerung von DHCP auf den eBlocker umgehen zu können, um wieder den "Normalzustand" herzustellen. So bringt es für mich keinen Mehrwert, da nach der Verlagerung von DHCP auf den eBlocker alles einwandfrei funktioniert und der Speedport Smart somit keine weiteren Probleme macht.

Wieder etwas gelernt ! :)

photo
1

Auch von meiner Seite: Danke für den Tipp! Seit ich auf der Netzwerkkarte IPv6 deaktivert habe, erscheint wirklich überall das eBlocker-Icon - sogar auf der Google-Seite, wo ich es nicht erwartet hätte und die Surfgeschwindigkeit unterscheidet sich nicht von der ohne eBlocker - bisher zumindest.

Also, eBlocker-Team: Bitte die schon seit Monaten auf der Agenda stehende IPv6-Implementierung vornehmen. Irgendwann wird nur noch eine Adressierung über IPv6 existieren, dann ist der eBlocker mit einigen Routern nicht mehr zu gebrauchen.

Freue mich aber, endlich auch in den Genuss des eBlockers zu kommen und hoffe, dass die Surfgeschwindigkeit weiterhin so hoch bleibt, wie sie es derzeit ist - und dass alles geblockt wird. (Ich bin wirklich erstaunt, dass nun alle Seiten, wie chip.de, http://www.google.de etc. das eBlocker-Icon anzeigen)

photo
1

Hallo Mag,


Die IPv6 Unterstützung steht recht weit oben auf unserer ToDo Liste.


Gruß,

Tim

photo
photo
1

Seitdem ich IPv6 abgeschaltet habe, kann ich diese Seite nicht mehr ansteuern: http://www.speedtest.net/ Es kommt die Fehlermeldung: 504 - Gateway Timeout


Ist das bei euch auch so?

photo
1

b00ca01cf8da37f6e96477d0704bfe45


Das kommt bei mir

photo
1

@ Timo.B.: Danke, erscheint nun auch bei mir - aber leider wie bei dir mit dem Hinweis "Missing License Key". Dieser Hinweis erscheint nicht, wenn der eBlocker vom Netz genommen worden ist.

photo
1

Hallo Mag und Timo,


schickt den eBlocker mal in die 5 Minutenpause und ruft die Seite noch mal auf, oder legt die Seite in die Whitelist des eBlockers. Dann solltet Ihr den Speedtest ausführen können.

Gruß,

Tim

photo
1

Ist bei mir auf der Whitelist, ohne Erfolg.

photo
1

Hallo Mag,


und wenn Du den eBlocker in die 5 Minutenpause schickst, kannst Du dann die Seite benutzen?

Gruß,

Tim

photo
1

Während der Pause ja, danach wieder nicht.


Und noch ein kleiner "Bug": Bei mir ist es so, dass das Klicken auf die Pausetaste nicht immer erkannt wird. Erst wenn ich ein paar Mal darauf klicke, geht der eBlocker in die Pause. War von Anfang an so. Ist das Problem bereits bekannt?

photo
1

Hallo Mag,

die Pause Funktion des eBlockers wird zur Zeit überarbeitet, da sich einige Kunden eine bessere Pausenfunktion gewünscht haben.

Gruß,

Tim

photo
1

Hallo Tim,


und was muss ich tun, dass ich die Speedtest-Seite auch bei aktiviertem eBlocker nutzen kann? Sie in die Whitelist aufzunehmen hat nicht geholfen. Wie schaut die Seite denn bei dir aus?

photo
1

Hallo Mag,


bei mir sieht die Seite ganz normal aus, wenn ich sie in der Whitelist habe. Ich nutze aber beta.speedtest.net , da ich kein Flash auf dem Rechner habe.


a44cd2e0af925f3bbaca128c7503bf24

Gruß,

Tim

photo
1

Die Beta-Version läuft, auch ohne Whitelist, ist aber leider noch nicht ganz ausgereift.

photo
photo
1

Habt ihr nach Deaktivierung von iPv6 bei https://www.flickr.com/ ein eBlocker-Icon rechts oben oder wird das generell von der Seite überlagert?

photo
1

Ja, ist bei mir auch so. Flickr und Facebook machen das. Ist aber nicht die Schuld vom eBlocker, sondern der Aufbau der Seite von Flickr und Facebook. Die werken nach dem laden noch mit Skripten rum.

photo
photo
2

Hallo,


ich habe meinen eBlocker seit ein paar Tagen. Mit meinem Telekom Router W724V Typ A funktioniert der eBlocker leider nicht. Ich habe schon mehrmals den eBlocker vom Netz genommen das Cache geleert und auch die IPv6 deaktiviert so wie von anderen Nutzern beschrieben, aber es tut sich leider immer noch nichts. Hat noch jemand eine Idee was ich noch tun könnte??


Grüße Birgit

photo
1

DHCP dem eBlocker übertragen. Dann schnaggelts. ;)

photo
1

Hab jetzt IPv6 deaktiviert und auch DHCP und es geht immer noch nicht...

photo
1

Im eBlocker unter "Netzwerk" den manuellen Modus aktivieren, also "automatisch" ausschalten, "DHCP-Server" muss aktiviert sein, "Einstellungen speichern" klicken. Der eBlocker startet neu, ansonsten Neustart veranlassen, im Router DHCP ausschalten. 5 Minütchen gespannt warten, alle verbundenen Geräte neu starten und jubeln. :)

photo
1

Falls Du ohne das Icon nicht auf das eBlocker-Menü zugreifen kannst ... notfalls hierüber:

http://169.254.94.109:3000/

photo
1

@ Mr. Greenwood


vielen, vielen Dank für Deine Hilfe und Hinweise...der eBlocker ist am laufen und alles funktioniert...

photo
1

Perfetto ! Das freut mich. :)

photo
photo
1

Birgit:


DHCP im Telekom Router deaktivieren

Manuellen Modus im eBlocker aktivieren

DHCP im eBlocker aktivieren

IPv6 im (Windows-)PC deaktivieren

Wenn der eBlocker fertig ist mit dem Neustart => PC neustarten und IP-Adresse kontrollieren


73bc9763d89ceb9691bc00dd0a15a320

photo
1

Hallo Timo, danke erstmal für den Hinweis. Ich hab nur noch eine Frage und deshalb komm ich auch nicht weiter wie kann ich auf den eblocker zugreifen und DHPC aktivieren wenn ich nicht auf die Einstellungen zugreifen kann? Mein PC erkennt den eblocker nicht.

Am 07.10.2016 11:38 schrieb "eblocker" :

photo
1

das ist auch genau meine Frage. Speedport 724.

Ich habe keinen Zigriff auf den eblocker, alle Standardtricks versucht.


auch kein Zugriff über http://169.254.94.109:3000/

IPv6 deaktiviert.

wie sage ich dem eblocker, dass er in den manuellen Modus soll und wie aktiviere ichda DHCP??

photo
1

@ Timo B. auch Dir


vielen, vielen Dank für Deine Hilfe und Hinweise...alles funktioniert und ich bin happy

photo
1

wie ging das denn jetzt? ich habe noch keine Lösung, da ich auf den eblocker gar nicht zugreifen kann

photo
photo
1

Bekommst Du Zugriff über die von MrGreenwood genannte Adresse?


http://169.254.94.109:3000/

photo
1

Werde ich versuchen und hoffe das es dann endlich klappt

Am 07.10.2016 12:48 schrieb "eblocker" :

photo
1

@ All mit Telekom-Router:

Nachdem ich IPv6 deaktiviert habe, läuft alles so, wie es beim eBlocker sein soll: keinerlei Werbung (konnte den Firefox-Adblocker deaktiveren), nahezu auf jeder Seite das eBlocker-Icon, nicht mehr so extrem lange Seitenladeverzögerungen.

Das einzige "Störende" ist das leichte Einbrechen der Surfgeschwindigkeit. Man gewöhnt sich sehr schnell an den Zustand, merkt aber, wenn man den eBlocker deaktiviert, dass Internetseiten schneller erscheinen oder aufgebaut werden, als ohne. Nun würde mich interessieren, ob sich diesbezüglich etwas optimieren lässt oder ob das der Preis für ein tracking- und addfreies Internet ist.

Zudem wüsste ich gerne, ob das auch bei anderen eBlocker-Nutzern so ist, die keine Telekom-Router haben oder ob tatsächlich die AVM-Fritzboxen und Speedport-Router die Geschwindigkeit etwas drosseln.

Wie gesagt, so, wie es jetzt läuft, kann ich gut mit dem eBlocker leben (bitte aber IPv6-Implementierung nicht aus den Augen verlieren, Tim!), noch schöner wäre es, wenn Internetseiten so schnell wie früher aufgebaut werden würden.

Beispiel: Gerade bei dieser Seite: https://www.kickstarter.com/projects/eblocker/the-first-plug-and-play-privacy-solution-for-all-y/comments merke ich den Unterschied zwischen eBlocker an/aus:

Ohne eBlocker: ~3 Sek, bis Seite voll geladen

Mit eBlocker: ~5,5 Sek, bis Seite voll geladen

Auch wenn der Unterschied dem ein oder anderen gar nicht so groß vorkommt, 2-3 Sekunden Verzögerung merkt man schon deutlich.

photo
1

Moin Mag,

eine Ausnahme möchte ich hier doch noch einmal erwähnen. Ich nutze den Speedport Smart und hier ist für den vollen Funtionsumfang des eBlocker die IPv6-Deaktivierung auf der Netzwerkkarte nicht nötig, warum auch immer.

Die von Dir als Beispiel aufgeführte Seite ist spätestens nach 3 Sekunden voll geladen.

Was beim Smart jetzt den Unterschied macht - keine Ahnung. Ist hier in diesem erlesenen Kreis vielleicht noch jemand, der den Smart nutzt und seine Erfahrungen schildern kann ?

photo
1

Hi MrGreenwood,

du schriebst oben, dass das Surfen auch minimal langsamer ist als ohne eBlocker. Ist das weiterhin so?

Würde mich auch interessieren, weshalb beim Smart, der auch IPv6 nicht abschaltet, wenn man den DHCP-Modus deaktiviert, alles sauber läuft und beim Speedport w921v nur unter internen Abschaltung von IPv6.


Die Kickstarter-Seite lädt bei mir mit eBlocker übrigens unterschiedlich schnell. Eben hat es 10 Sekunden gedauert, bis sie da war, kurz darauf nur 3 Sekunden. Wird sie bei dir immer schnell geöffnet und welchen Browser nutzt du?


Hast du einen Windowsrechner und wie schnell ist deine DSL-Leitung bzw. dein Rechner?

photo
1

Hi Mag,

ich habe soeben noch einmal verglichen und dazu den eBlocker in die Pause geschickt. Ich kann keine Unterschiede in der Surfgeschwindigkeit bei aktivem und deaktivem eBlocker feststellen. Die Performanceschwankungen sind in beiden Zuständen identisch.

Tja, die zweite Frage ist eine gute Frage, die ich aber leider nicht beantworten kann. :(

Die Kickstarter-Seite lädt in nahezu identischen Geschwindigkeiten. Unterschiede ungefähr im 1 bis 2 Sekundenbereich. Egal, ob mit oder ohne eBlocker. Ich nutze SeaMonkey und Edge. Seamonkey ist mein Standardbrowser, aber der Edge ist schneller. Da kommt die Seite spätestens (!!) nach 3 Sekunden.

WIN 10, VDSL 50 MBit/s IP-Anschluß, Core i5 2,4 GHz, 8 GB RAM

photo
1

Danke dir, MrGreenwood. Hardware ist bei uns wohl relativ identisch von der Leistung und vom DSL-Netz (hier auch DSL 50k + IP). Dann muss das eBlocker-Team noch etwas nachbessern, denn ich merke schon immer wieder Einbrüche bei der Surfgeschwindigkeit - die allerdings nicht permanent sind. Manchmal kann man eine Seite sehr schnell laden, dann dauert es wieder 10 Sekunden beim nächsten Ansteuern der Seite. Insgesamt ist der eBlocker aber mit Abschaltung von IPv6 brauchbar geworden.

photo
1

Hi alle,


ich habe einen Netgear Nighthawk AC1900 / R7000. Die Kickstarter Seite (siehe oben) lädt sich bei mir auf meinem Mac in 3 bis 4 Sekunden (SSL am eBlocker ist an).

Ich habe den Safari, Opera und Chrome getestet.


0ca1e0ffb9795d0fa0d7cf61dfbb8454


Ohne den eBlocker braucht die Seite auch 3 bis 4 Sekunden.

IPS = Vodafone (Kabel Deutschland)

photo
1

@Mag: Gerne


@Pirat:


Wenn ich richtig informiert bin, unterstützt der Netgear Nighthawk AC1900 kein IPv6. Somit hast Du momentan wohl die optimalsten Vorraussetzungen ! :-D


Ansonsten sind die Reaktionszeiten doch recht identisch. Passt.

photo
photo
1

Feedback ans eBlocker-Team: Habe nun den eBlocker drei Tage nonstop am Laufen, dank deaktivierter IPv6 auf der internen Netzwerkkarte. Läuft soweit ganz gut. Nach zwei Tagen hat sich aber der Router aufgehängt und musste neu gestartet werden und die Seitenaufrufe werden in der Zeit bis zum nächsten Neustart des Rechners nach und nach etwas langsamer (Ich schicke meinen Rechner in der Regel in den Ruhezustand). Bis manche Seiten gestartet werden, dauert es manchmal (!) bis zu 10 Sekunden, z.B. diese hier: https://www.kickstarter.com/projects/eblocker/the-first-plug-and-play-privacy-solution-for-all-y/comments Man sieht in FF, dass erst einmal längere Zeit nichts passiert, dann erfolgt die Verbindung zur Seite, anschließen ist sie in wenigen Augenblicken aufgebaut. Ohne eBlocker tritt das nur sehr selten auf. Der Großteil der Seiten startet aber kaum zeitverzögert.


Insgesamt läuft das Internet so, dass ich den eBlocker am Netz lasse. Dennoch bitte ich das eBlocker Team, sich einen Speedport w921v oder einen w724v zu besorgen und zu schauen, wo der Flaschenhals liegt. Der Speedport Smart hingegen scheint ja absolut unproblematisch zu sein, wenn man ihn manuell ins Netzwerk einbindet - obwohl er auch IPv6 nicht deaktivieren kann.

photo
1

Hallo Mag,


vielen Dank für das Feedback und vielen Dank an alle, die das bestätigt haben. Ich werde das an unsere Entwickler weiter reichen.

Wenn ich das hier richtig sehe, bringt es unter Windows bei allen drei Speedport Modellen eine erhebliche bessere Kompatibilität mit dem eBlocker, wenn in den Eigenschaften der LAN-Verbindung IPv6 deaktiviert wird. Haben wir unter uns auch einen Mac User, der ähnliches berichten kann?

Die Unterstützung von IPv6 steht recht weit oben auf unserer ToDo Liste.

Gruß,

Tim

photo
1

Ich habe einen Mac, sowie einen Speedport 724V der Telekom- auch bei mir blockt der eblocker nicht..!

kein symbol erscheint....

photo
1

ich arbeite mit mac und einem speedport 724v der telekom - auch bei mir zeigt sich kein icon... egal, welchen browser ich benutze...!

photo
1

@ Beee: Hast du den eBlocker manuelle ins Netzwerk eingebunden, SSL aktiviert, die SSL-Zertifikate in allen Browsern installiert und IPv6 auf der Netzwerkkarte deines Macs deaktiviert?

photo
1

Vor allem:


Hast Du hier alles gelesen und mal mit Deinen Einstellungen verglichen? Auch bzgl. der Reihenfolge?

photo
2

Erstamal herzlichen Dank für euren Support! Das ist echt klasse, wie ihr euch da reinhängt...!


Ich überlege, den eblocker zurück zu schicken...! Da wird mir eine Hardware angeboten, die scheinbar einfach- so wird's jedenfalls beworben- sich in das heimische Netzwerk einbinden lässt... Plug-and-play und 5 Minuten warten...! Wenn s nicht klappt, kannst du in den Foren schauen, wie du zurecht kommst..!

Das ärgert mich! Und ich habe keine Lust darauf, meinen Mac und Router dem Blocker so unterzuordnen...!

photo
1

Hi, was bisher über den Speedport w921v gesagt wurde kann ich nur unterstützen. Es ist schon ein wenig ärgerlich, dass der Seitenaufbau "spür- und messbar" sich verlangsamt - etwas komisch finde ich insbesondere die Probleme mit den "eigenen" eBlocker Seiten!

Für einen baldigen update wäre ich wirklich dankbar, da das "pausieren" nicht die Lösung sein kann!

photo
2

Habe im Forum bereits wo anders gepostet dass bei mir die ganze Geschichte auch nicht funktioniert mit Mac + W 724V Router.

Reihe mich nun auch mal hier ein um hoffentlich möglichst bald das Gerät nutzen zu können! Hoffe die Lizenz wird im Anschluss verlängert!!!!

photo
1

DAS würde mich auch mal interessieren. Wie ist das mit der Lizenz? Ich habe das Ding seit dem 17. September hier liegen und kann es nicht nutzen! Zumindest nicht so wie es die Werbung vorgibt und unter den Bedingungen ich das Projekt unterstützt habe …

photo
photo
1

Mein eBlocker war nun 3 Tage ohne Probleme am laufen. Seit heute geht nichts mehr kein icon erscheint und ich habe keine Verbindung mehr zu meinem Router. Keine Seite wird mehr geladen. Inzwischen bin ich auch etwas verärgert da ich nicht dauernd die Zeit habe mich immer wieder darum zu kümmern. Habe den eBlocker inzwischen wieder zwei mal neu gestartet aber es tut sich nichts.

Am 11.10.2016 18:13 schrieb "eblocker" :

>

>

photo
1

Hast du den Router auch einmal vom Netz genommen? Das Problem hatte ich kürzlich auch. Lösung war bei mir: Router und eBlocker aus, alle Netzwerkgeräte ebenfalls, danach alles rebootet. Ist sicherlich auf Dauer keine Lösung, aber für den Augenblick war es diese bei mir.

photo
1

Aber immer daran denken:


"Die Fritzbox kann mehr als ein Speedport-Router. Oft ist eine AVM-Platine im Telekom-Gerät verbaut und kann mit etwas Können auf Fritz!Box-Firmenware umgerüstet werden."

photo
1

Super. Sicher, dass Du im richtigen Forum gelandet bist ?

photo
1

Jep, kann ich bestätigen. Habe auch schon ein AVM Derivat in einem Speedport vor mir liegen gehabt und war zugegebenermaßen recht überrascht.

AVM scheint seine Platinen auch ohne rotes Gehäuse zu verschleudern.

photo
1

Spannende Info, Danke!

photo
1

Das ist aber leider bei den neueren Speedport IMHO nicht mehr so (war bei einem bestimmten Speedport, glaube W701V, so). Aber interessant das das eBlocker-Team hier durch das Forum davon erfahren muss ;-)

photo
1

Das stimmt. Es ist wirklich eine Frechheit, dass das eBlocker-Team noch nicht alle Router dieser Welt zerlegt und seziert hat. ;)

photo
1

Das erwartet auch keiner. Komisch ist das gerade die Router die in D am meisten im Einsatz sind, das sind nun mal die Fritzen und die Speedports (sollte das nicht so sein, lasse ich mich gerne eines besseren belehren), nicht funktionieren. Bzw. nicht so wie versprochen!


Ich bin in meiner Naivität der Meinung das ich, bevor ich ein Produkt auf die Menschheit loslasse, zumindest alle Individualitäten der "Masse" teste und die Fehlerquote so klein wie möglich halte.


Ich kann doch auch nicht ein Windows-Programm veröffentlichen das dann unter der aktuellen Version nicht läuft, sondern nur bei Win95 (krasser Vergleich, aber so seh ich das, auch wenn ich zum Glück mi dem MS-Sachen nix zu tun habe).

photo
1

Das stimmt. Es ist wirklich eine Frechheit, dass das eBlocker-Team noch nicht alle Speedie- und Fritzenmodelle zerlegt und seziert hat. ;)

Apropos Windows: Es gab noch nie ein Windows-Programm, dass fehlerfrei war, als es auf die Menschheit losgelassen wurde. Und die Jungs fliegen in ganz anderen Sphären. ;)

(beim Teenie-Spielzeug mit dem angefressenen Apfel ist das aber auch nicht anders)

Es ist ein neues Produkt, bleiben wir also entspannt und haben ein bißchen Geduld. Alles wird gut. :)

photo
1

Da mir Dein Beitrag, genau wie der vorangegangene, zu sachlich ist, lass ich das mal lieber mit dem antworten … Ich hoffe für Dich springt wenigstens ein Life-Time-Lizenz raus.

photo
1

Naja, geantwortet hast Du ja trotzdem. :) Aber es ist ok, ich denke auch, dass der Rest der Forumsfamilie nicht ganz so viel von diesem Meinungsaustausch hat.

Vielen Dank für deine guten Wünsche, aber die Life-Time-Lizenz muss nicht mehr rausspringen. Die habe ich schon. ;)

In diesem Sinne ein entspanntes Wochenende an alle Forenfreunde !

photo
1

@MrGreenwood

Ich glaube du solltest deine super Kommentare lieber lassen, da diese genauso wenig hilfreich sind. Ich habe jedenfalls noch nichts Hilfreiches von dir hier im Forum gefunden!

photo
1

Lieber Dirk, das glaube ich dir sogar. :-D

Nix für ungut, aber spannend ist, das gerade du die Qualität der Kommentare monierst. ;)

Bleib geschmeidig und entspann dich. Das Leben ist zu kurz, um sich über solche Kleinigkeiten aufzuregen. :)

Auch dir ein schönes Restwochenende.

photo
1

Bitte.... Stay cool!


Ich lese mal die Anleitung zum "GPON AN 5506-04-FG" Router!


Gruß,

Tim

photo
photo
1

Moin zusammen, kann mir jemand helfen, weil ich echt nicht so der Computer-Experte bin! Ich hab den Speedport W 921 V und hatte auch Probleme, die ich mit diesem Chat angehen konnte. Ich habe den Eblocker nun manuell konfiguriert, am Speedport DHCP ausgeschaltet und - wie hier empfohlen - im Netzwerkcenter auf dem Laptop das Häkchen bei ipV6 entfernt. Mit schon ziemlich gutem Erfolg: Vorher konnte ich auf meinen Android-Geräten im wlan keine Mails über K9 oder Bluemail abrufen und Threema und WhatsApp auch nicht - geht jetzt beides. Aber: Bei meinen beiden Laptops, die beide über lan mit dem Speedport verbunden sind, geht das Internet und das Mailen meistens auch (wenn auch etwas langsamer, was mich aber nicht so stört als Preis für Sicherheit) und das Eblocker-Symbol ist auf allen Seiten zu sehen - manchmal aber funktioniert das Internet nicht mehr und ich kann weder mailen noch im Firefox-Browser irgendeine Website aufrufen. Ein kurzes vom Strom Trennen des Speedports behebt das dann wieder. Aber das kann ja nicht die Lösung sein... Kann mir da jemand vielleicht einen kleinen Tipp geben? So, dass ich das als ziemlich PC-Ahnungsloser verstehen kann:-)

photo
1

Computerexperte muss man bei dem Projekt doch nicht sein, funktioniert doch alles per Plug and Play, quasi "Out Of The Box". SCNR


Zu Deinem Problem: Willkommen bei den Telekom-Router-Geschädigten. Hier heißt es Warten und (viel) Geduld haben … Fahr das Ding runter und warte ab, ist nervenschonender!

photo
1

@ Reise: Bei mir stürzt der eBlocker in Zusammenspiel mit dem w921v kaum mehr ab. Das große Manko, das entgegen der Werbeversprechen weiterhin besteht, ist, dass der eBlocker das Surfen verlangsamt, anstatt es zu beschleunigen. Hast du die aktuelle Firmware des Routers aufgespielt und auch die des eBlockers?

photo
photo
1

Hab das zwar an anderer Stelle schon geschrieben - hier meine Meinung dazu.


Die automatische Installation am Speedport Hybrid hat bei mir auch nicht funktioniert. Habs manuell irgendwie hinbekommen. Seit der Installation ist flüssiges surfen prinzipiell nicht mehr möglich. Hatte zuerst nur am Laptop den eBlocker deaktiviert damit ich per VPN auf ein anderes Netzwerk zugreifen kann. Das funktionierte nicht. Hab den eBlocker nach und nach auch auf anderen Geräten deaktiviert. Wenn sich der eblocker einfach während des surfen deaktivieren ließe wäre es ok. Leider wir das eBlocker Symbol nur auf den wenigsten Webseite angezeigt. Manche Seiten werden einfach nicht geladen - keine Rückmeldung warum. Manchmal Tracking Hinweis - am Ende lässt man es doch zu damit die Seite geladen wird. Tor Netzwerk funktioniert auch nicht und Kinderschutz auch noch nicht. Plug und Play ist was anderes - wenn ich Zeit hätte würde ich es evtl. hinbekommen, dass der eBlocker besser funktioniert. Muss ich mich eben tracken lassen. Hab das Teil heute vom Netz genommen - ist ne Fehlinvestition

photo
1

Ich weiß, Ihr habt den eBlocker gekauft, daher soll auch das Team von eBlocker das Problem lösen.


Verstehe ich auch soweit...


Aber....


Nach nun über 100 Kommentaren unterschiedlichster User komme ich zum Schluß, dass die Hybridkiste vermutlich Schrott ist.

Das war die Vodafonekiste vor einigen Jahren auch.

DSL geht, LTE auch. Aber alles andere soll der User brav lassen, ist nicht Aufgabe des Routers.


Vermutlich ist die Hybridgeschichte schon so verzwickt, dass die Entwickler froh sind, das der Hobel überhaupt läuft...


Vor allem, wenn es manchmal geht, manchmal nicht...


Mein eBlocker leif anfangs nicht, nach dem Werksreset und komplett neuer Konfig (wuste ja dann, wie es geht :-) )läuft er nun einwandfrei.

Ich weiß, Glückspilz.


just my 2 cents

photo
1

Es ist nicht nur die Hybrid-Kiste, es sind auch andere Modelle betroffen.


ich habe einen W921V und eine Fritz!box 7490 und beide kann ich nicht nutzen! Ich habe den Würfel seit dem 16.9. (!) hier liegen und kann ihn nicht nutzen …


Hätte ich das Geld lieber an Sea Shepherd gespendet, da wäre es sinnvoller angelegt gewesen!


Und was mich (noch immer) am meisten ärgert, sie werben immer noch damit das er sofort nach dem Auspacken funktioniert!

photo
1

Deshalb haben wir die besagten Router auch in unserer Liste als "manuell kompatibel" gekennzeichnet.


Mit dem manuellen Netzwerkmodus des eBlockers und wenn der eBlocker den DHCP Server übernimmt, haben wir gute Erfahrungen mit den Routern gemacht.


Parental Controll funktioniert in diesem Fall aber bei den Fritzbox Routern nicht, was wir auch in unserer Kompatibilitätsliste gekennzeichnet haben.


Bitte mal einen eigenen Thread aufmachen und das eigene Netzwerk so gut es geht beschreiben (mit allen Extras die so im netz sind).


Gruß,

Tim

photo
1

Und wie alt ist diese Kompatibilitätsliste? Die frühen Unterstützer haben leider nichts davon.


Und nein, ich werde nicht zum dritten Mal schildern was ich alles im Netz habe und wo meine Probleme sind … Mir reicht es einfach.

photo
photo
1

Ok, er läuft nicht "out-of-the-Box" bei allen.


Da geb ich dir recht. Aber bei mir mit ner 7490 läuft er mittlerweile zu 100% wie er soll.


Wenn du einen eigenen Thread aufmachst, bekommen wir deinen Würfel eventuell fix zum laufen.

photo
1

@Mag: Bei mir funktioniert er jetzt manuell konfiguriert mit dem W 921V erstaunlich gut. Über w-lan alles perfekt, bei meinem Lan-PC stürzt ab und zu das Internet nochmal ab und geht nicht mehr - nach einmal Stromstecker ziehen am Speedport (und damit ja auch am Eblocker) läuft alles wieder. Die Abstürze werden aber seltener.

Ich bin insgesamt jetzt wirklich zufrieden. Surfe auch etwas langsamer, aber das ist mir das Anti-Tracking wert. Kann aber auch die Leute verstehen, die sich darüber ärgern, dass das Ganze noch immer mit "plug and play" beworben wird. Das war es bei mir nun auch nicht. Ich habe viele Stunden daran gesessen und wäre als Laie ohne eure Tipps im Forum echt geliefert gewesen. Insofern danke nochmal an die community!!

photo
1

@ Reise: Bei mir läuft der eBlocker mit einigen Kniffen auch stabil. Das einzige, was mich nach wie vor stört, ist die eingeschränkte Surfgeschwindigkeit. Ich habe einen 50k-Netzzugang und surfe gefühlt mit DSL6k. Wenn ich den eBlocker in eine längere Pause schicke, merke ich das ganz enorm.

@ Tim: Wird daran gearbeitet, dass der eBlocker schneller wird?

photo
1

Wir arbeiten daran. Mit dem letzten Update 0.9.4-5 haben wir schon die Performance und Stabilität bei verschlüsselten Verbindungen verbessert.

photo
photo
1

Gute Frage. Bei mir ist ne 100k Leitung auch deutlicher langsamer, wenn der Eblocker läuft.

photo
1

Ich habe einen Speedport Hybrid der Telekom. Zu Hause habe ich meinen privaten Rechner und von mir und meiner meiner Frau jeweils 1 Firmenrechner. Die Firmenrechner nehmen über VPN Kanal Kontakt mit unseren Firmen auf (wir arbeiten in verschiedenen Firmen). Seit etwa 1 Woche, können auch 10 Tage sein, ist eine Kontaktaufnahme der Firmenrechner mit unseren Firmen nicht möglich. Letzten Freitag habe ich nach einigen Probieren festgestellt das der eBlocker die Kontaktaufnmahme blockiert. Das Surfen mit dem privaten Rechner ging bis heute. Seit heute blockiert der eBlocker auch den privaten Rechner, der ohne VPN ins Internet geht.

Gerald

photo
1

Hallo Gerald,

hast Du den eBlocker mal neu gestartet?

Am besten über die Oberfläche -> neu starten

photo
1

Über die Oberfläche geht nicht. Bei angeschlossenen eBlocker habe ich Zugriff auf nichts, auch nicht auf den eBlocker, auch nicht auf das Konfigurationsprogramm des Sppedport Hybrid.

Ich habe den Stecker gezogen, > 1min gewartet und wieder gesteckt. Der private Rechner geht wieder. Zumindest mein Firmenrechner nimmt über VPN Verbindung mit der Firma auf.

Danke, so einfach kann manchmal die Lösung sein :-)

photo
1

Wenn der eBlocker über seine IP Adresse mal nicht mehr zu erreichen ist, dann kann man noch die Notfall IP Adresse des eBlockers versuchen:


Die Notfall-IP des eBlockers lautet: http://169.254.94.109:3000


BTW: Nutzen Sie openVPN, oder eine anderes Tool?


Gruß,

Tim

photo
1

Ich nutze RSA SecureID von RSA Security Inc. Ist von der Firma vorinstalliert.


Grüße Gerald

photo
photo
1

Habe neuerdings den Speedport Smart. Habe ich genauso konfiguriert, wie den w921v, d.h. DHCP übernimmt eBlocker, iPv6 abgeschaltet auf der Netzwerkkarte. Läuft bisher alles bestens. Einen großen Geschwindigkeitszuwachs konnte ich beim Surfen gegenüber dem w921v bisher nicht feststellen, eventuell läuft der eBlocker etwas schneller mit dem Speedport Smart. Bevor ich viel rumprobiere: Wer hat denn den Smart und kann man mit ihm auch ohne DHPC-Off im Router und ohne IPv6 auf der Netzwerkkarte abzuschalten, ordentlich surfen?

NACHTRAG: Habe IPv6 auf der Netzwerkkarte aktiviert. Seiten, wie http://www.welt.de werden dann nicht mehr geblockt. IPv6-Problem auch mit neueren Routern der Telekom vorhanden ...

photo
1

Moin Mag,

ich nutze auch schon seit Monaten den Smart. DHPC muss auch bei diesem Router tatsächlich dem eBlocker überlassen werden, was ich nicht als tragisch empfinde. IPv6 habe ich auf der Netzwerkkarte aber nicht deaktiviert, trotzdem wird einwandfrei geblockt. Ich habe auch die von dir genannte Seite http://www.welt.de sicherheitshalber nochmal getestet. Funktioniert alles einwandfrei. Das Thema wird uns also wohl noch ein wenig begleiten. ;)

photo
1

@ MrGreenwood: Danke fürs Feedback. Ich habe eben noch einmal IPv6 aktiviert und nun erscheint der eBlocker wieder auf der welt.de-Seite ... Mal schauen, ob ich IPv6 weiterhin aktiviert lassen kann. Wäre gut.

photo
1

Nachtrag: Jetzt habe ich IPv6 einmal kurz deaktiviert, dann wieder

aktiviert und bei folgenden Seiten z. B. erscheint nun wieder das

eBlocker-Icon nicht: http://www.dforum.net/ und auch wieder nicht bei http://www.welt.de ... eigenartig.

Hast du deinen Router irgendwie anders konfiguriert, dass bei dir die eBlocker-Icons auch auf diesen Seiten erscheinen? Oder nutzt du einen anderen Browser/Betriebsystem. Ich habe einen Win 8.1-Rechner mit Firefox. Mit dem IE erscheinen die Icons aber auch nicht auf den beiden Seiten - nur, wenn ich IPv6 deaktiviere.

Übrigens: Wenn ich IPv6 aktiviere, läuft das Surfen wesentlich schneller - aber leider wird nicht mehr auf jeder Seite geblockt. Steuere doch mal die http://www.welt.de-Seite mehrfach an. Bei mir erschien auch kurzfristig mal das eBlocker Icon. Vielleicht wird die Seite zu unterschiedlichen Zeitpunkten unterschiedlich angesteuert.

photo
1

Nachtrag:

@Mag & eBlocker-Team

Ich habe noch ein bisschen rumgebastelt. Mein Rechner ist grundsätzlich über WLAN eingebunden. Spasseshalber habe ich ihn nun über LAN angeschlossen. Und siehe da: Nix mit eBlocker. Kein Icon, weder mit SeaMonkey, Firefox oder Edge. Ich habe IPv6 aktiviert und deaktiviert, DHPC unverändert gelassen, den Rechner und auch den eBlocker nach jedem Schritt neu gestartet (und ja, ich habe sogar 10 Minuten nach jedem Neustart gewartet). Zugriff nur über Notfall-IP möglich, Rechner super langsam unterwegs. Willkommen im Club ? ;)

Jetzt habe ich alles wieder zurückgeschraubt auf WLAN mit aktiviertem IPv6 und alles funzt wieder wie doll und verrückt.

Ich hoffe jetzt, dass ich bei ganzen Aktion nur irgendeine Kleinigkeit vergessen oder übersehen habe und es deshalb über LAN nicht funktioniert.

Irgendeine Idee ?


P.S.: Mag, ich habe außer der Deaktivierung von DHCP keine Veränderungen in der Konfig des Routers vorgenommen, ich nutze Win 10.

photo
1

@Mag und @MrGreenwood


Erst mal danke für die ausführlichen Tests!


Welches Fritz!OS nutzt Ihr? Das offizielle für die 7580, oder das auf dem Fritz Labor?

Andere Geräte konnten noch das eBlocker Symbol sehen, aber der Windows 10 Rechner nicht?


Wenn Ihr das noch mal testen könntest, dann guckt mal in der Kommandozeile mit ipconfig nach, was Sache ist.


Das mit dem Windows 10 DHCP Bug beim Start von Windows hat Ihr gelesen?

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Windows-10-Computer-vom-LAN-und-Internet-abgeschnitten-3567942.html


Versucht mal nach dem Start von Windows 10 in der Kommandozeile "ipconfig /release" und danach "ipconfig /renew", damit Ihr noch mal einen frischen DHCP Lease bekommt.

photo
1

@ MrGreenwood: Eigenartig, dass du mit WLAN keine Probleme, aber mit LAN hast. Ich nutze den SMART nur über LAN und bis auf die Tatsache, dass man IPv6 auch bei dem brandneuen Gerät deaktivieren muss, um alle Seiten geblockt zu bekommen, läuft es mit LAN und dem eBlocker zugewiesener DHCP-Steuerung einwandfrei. Nur hatte ich eben gehofft, dass moderner TCom-Geräte etwas schneller mit dem eBlocker zusammenarbeiten. Demnach liegt es nicht an der Hardware, dass das Surfen mit aktiviertem eBlocker langsamer wird (der SMART hat ja deutlich mehr Power als der w921v), sondern am eBlocker selbst.


@ Tim: Ich habe keine Fritzbox. Der Speedport Smart läuft mit der ersten Firmware, die die Telekom bisher ausgeliefert hat. Das Gerät ist noch recht neu. Ich nutze zudem im Gegensatz zu MrGreenwood Windows 8.1. Werde nachher mal mein Win 7x64-Notebook über WLAN aktivieren und schauen, ob dort gewisse Seiten mit aktiviertem IPv6 zu sehen sind.

photo