Kaspersky Internet Security 2017 und der eBlocker

Weltraumpirat shared this question 1 year ago
Need Answer

Hallo alle,


nach dem ich hier einige Beiträge über Kaspersky Internet Security 2017 und dem eBlocker gelesenen habe, war meine Neugier geweckt. Ich fragte mich: "Warum müssen KIS 2017 Nutzer mit aktiviertem SSL beim eBlocker 'Sichere Verbindungen nicht untersuchen' in den KIS 2017 "Einstellungen -> Erweitert -> Netzwerk" aktivieren, damit KIS 2017 Ruhe gibt?"


Der TIM hatte dazu ja eine Frage in den Raum geworfen, welche bis heute nicht beantwortet wurde.

  • Zitat: "Tritt das Problem mit Kaspersky auch auf, wenn das eBlocker-Zertifikat im Windows-Zertifikatsspeicher als vertrauenswürdige Stammzertifizierungsstelle gespeichert wird?"


Herausforderung angenommen!


Als erstes besorgte ich mir ein legals Windows 10 Entwickler-Image für meine virtuelle Maschine von Microsoft.

SSL habe ich am eBlocker immer aktiv, aber bevor ich Windows 10 startete versicherte ich mich noch mal.

  • Ja, SSL war am eBlocker aktiv


Nach dem Start von Windows 10 rief ich im Edge Browser https://www.heise.de auf.

  • Der Edge Browser bemängelte zu recht das eBlocker Zertifikat und es wurden keine Bilder angezeigt


Aus den eBlocker "Einstellungen -> SSL" habe ich mir dann das eBlocker Zertifikat herunter geladen und nach Anleitung "Microsoft Internet Explorer" vom eBlocker installiert

  • Tipp: In der Cortana Suche einfach "Internet Options" eingeben und Enter drücken


Den Edge Browser habe ich dann beendet, neu gestartet und https://www.heise.de aufgerufen.

  • Der Edge Browser bemängelte das Zertifikat nicht mehr und ich konnte das eBlocker Icon sehen


So weit, so gut. Auf zur Download-Seite von Kaspersky ( http://www.kaspersky.com/de/downloads ). Die Testversion von Kaspersky Internet Security 2017 herunter geladen und installiert.

  • KIS 2017 war nun installiert und aktiv


Dann habe ich KIS 2017 gestartet und mir die "Einstellungen -> Erweitert -> Netzwerk -> Untersuchen von sicheren Verbindungen" angesehen.

  • "Sichere Verbindungen auf Anfrage von Schutzkomponenten untersuchen" war aktiviert
  • Umgestellt auf "Sichere Verbindungen immer untersuchen"
  • Ansonsten habe ich nichts weiter in KIS 2017 ein-, bzw. umgestellt


5540928343ac76b573ef3129095b053c


Den Edge Browser habe ich beendet, neu gestartet und zur Abwechslung https://www.welt.de aufgerufen.

  • Zertifikat wurde von Kaspersky nicht bemängelt und das eBlocker Icon war zu sehen


91fbea65e86acfbd55e26a8ee28336b8

Nun fehlte mir noch der Firefox, da einige Nutzer ja Probleme mit dem Firefox + eBlocker + KIS 2017 haben.

Firefox installiert und gestartet...


Voller Erwartung einer formschönen Fehlermeldung rief ich nun https://www.mobiflip.de auf, schließlich muss man das eBlocker Zertifikat gemäß der Anleitung vom eBlocker im Firefox zusätzlich installieren.

  • Moment... Keine Fehlermeldung... eBlocker Icon auf der Seite... KIS 2017 Counter im Firefox... Was war los?


9ef544236ecddbe8d38daa26d337d8c4


Kaspersky Internet Security 2017 scheint sich beim testen der Zertifikate brav bei dem in Windows installierten Zertifikaten zu bedienen. Der Zertifikatsspeicher von Firefox ist KIS 2017 somit wohl schnuppe.


Notiz: Ist KIS 2017 nicht installiert, so muss das eBlocker Zertifikat im Firefox installiert werden!


Ich habe einige andere HTTPS Seiten in beiden Browsern aufgerufen und KIS 2017 meckerte kein einziges Mal.


Wenn man sich das Bild oben noch mal genau ansieht, so fragt man sich eventuell: "Warum zeigt KIS 2017 mehr erkannte Versuche zur Datensammlung an, als der eBlocker?"

  • Das kommt darauf an, wie man diese Versuche filtert und marketing gerecht aufbereitet
  • KIS 2017 möchte schließlich gekauft werden, da macht ein wenig mehr Panik beim Kunden Sinn


Zum Vergleich habe ich mir im Firefox die Erweiterung "Ghostery" installiert...


6ddfcb5ba3cea42975290ef1e22092cb


KIS 2017 zählt ganze 63 Versuche auf Heise... Ein Schlem, wer böses dabei denkt. Ghostery, dem ich mehr vertraue, zählt 7 und der eBlocker 6.


Abschließend würde ich sagen, das der eBlocker durchaus mit KIS 2017 zusammen auf Windows 10 läuft.


Meine Testumgebung war:

  • Windows 10 Enterprise Evaluation / Version 1607 / OS Build 14393.0
  • M$ Edge 38.14393.0.0
  • Firefox 49.0.1
  • eBlocker OS 0.9.3-8 (SSL aktiviert)
  • KIS 2017 - Aktuelle Testversion von der Kaspersky Download Seite


Sollte ich eine Einstellung übersehen haben, oder was auch immer, dann kann ich das gerne noch mal testen.

Comments (1)

photo
2

Vielen Dank.

Ich habe zwar Avast Antivirus, aber da scheint es die selben Probleme zu geben. Zwar werden die https Seiten beim ersten Aufruf erst einmal geblockt, aber nach einem Klick auf "nochmal Versuchen" funktionieren sie einwandfrei.

Jetzt kann ich wieder die https Seiten scannen lassen und alles läuft Prima!!!

Vielen Dank!!!!!