Ein bekannter Fehler in den AVM Geräten der Fritzbox 7490, 3490 oder 7360

Bernhard S. shared this question 1 year ago
Need Answer

Der eBlocker Support macht auf diesen Fehler aufmerksam. Nun habe ich einen Kommentar von AVM und da sieht die Sache schon wieder ganz anderes aus:


AVM Zitat:

Da auf Seiten des eBlockers Mechanismen zum Einsatz kommen, die

Zuordnungsparameter im Bereich der DHCP-Aushandlung verfälschen, handelt es

sich nicht direkt um einen Bug auf Seiten der FRITZ!Box.

Sollten wir eine Anpassung vornehmen können, die sonst keine Auswirkungen auf

die Integrität des Netzwerkes hat, werden wir diese vornehmen, davon gehen wir

jedoch derzeit nicht aus.


Aufgrund dessen sind etwaig erwähnte Kommunikationsprobleme in der aktuellen

Firmware noch vorhanden.

Dieses Zitat von AVM ist in der Hinsicht interessant, weil der eBlocker Support immer behauptet

das der Fehler im OS der FritzBox liegen würde. Ich denke das Problem liegt in Wirklichkeit ganz

wo anders.


Ich frage mich nun wie es bei den neuen FritzBoxen der 7ner Reihe aussieht?

Comments (40)

photo
1

Das ist ja wirklich sehr interessant.


Nun bekomme ich das gute Stück wohl heute und werde es dann gleich für längere Zeit ins Regal stellen? Ich habe irgendwie wenig Lust mein gesamtes Netzwerk umzustricken.

Dann wird der gute eBlocker wohl erstmal im Schrank verschwinden, oder direkt wieder verkauft.

photo
1

....macht mich nicht schwach. Ich hab hier ne 7580 in Betrieb.

photo
1

Klingt doch schon mal super 7580er Box. Dann könntest Du doch für uns den Beta-Tester machen! ;-)

Es gibt für die neue AVM-BOX noch keine Informationen. Selbst AVM konnte darüber keine Aussage machen. Berichte uns doch einfach mal......

LG -B.S.

photo
1

.....Sobald ich den E Blocker habe hört ihr von mir.

photo
photo
1

Hier arbeitet der eblocker mit einer 7490. Konfiguration wie unter similar topics beschrieben. Hatte noch nie Probleme, iPhone, iPad, Apple TV, Denon Netzwerkplayer, Macbook.

photo
1

@ Martin: Hast du eine manuelle Netzwerkkonfig mit Abschaltung von DHCP im Router vorgenommen und dem eBlocker dies überlassen oder feste IPs an deine Geräte vergeben? Hast du einen eBlocker der ersten Serie oder nur die Software auf einem privaten Pi laufen?

Blockt der eBlocker bei dir jegliche Werbung und ist die Surfgeschwindigkeit genauso hoch wie vor dem eBlocker-Einsatz oder wartest du auf manche Internetseiten etliche Sekunden, bis sie erscheinen?

photo
1

Habe den eBlocker der ersten Serie, DHCP Server ist an der Fritzbox deaktiviert. Die an der Box angezeigt Adresse habe ich dann im eBlocker eingetragen. Fertig, alle Geräte sind über Wlan verbunden, an keinem Gerät musste ich irgend etwas einstellen. Eblocker funktioniert an allen Geräten.

photo
1

Ich habe irgendwie das Problem, wenn der eBlocker in Betrieb ist das jedesmal beim Verbindungsaufbau zum WLAN ein Popup in Android erscheint und ich mich am WLAN anmelden soll.

Das kenne ich eigentlich nur von Öffentlichen Hotspots wo man sich Registrieren muss (Rufnummer angeben, Pin kommt per SMS oder im Hotelzimmer mit Zimmernummer und einer Pin,... ).

photo
1

Christian: Siehe bitte mein posting dazu: http://user.forum.eblocker.com/topic/android-wlan-manual-connect-required

Gleicher Fehler bei mir! Nur Android verhält sich so - Apples gehen.

JD

photo
1

Bei häufigem Neuaufbau der WLAN-Verbindung von Android-Geräten aktivieren sie im eBlocker bitte die "Google Captive Portal Check" Funktion.

photo
2

Die Option ist bereits aktiviert und das Resultat ist ein häufigerer Abbruch der WLAN-Verbindung mit der Aufforderung, sich manuell anzumelden, was dann auch gelingt. Wenn die Portal-Check-Option deaktiviert ist, geht gar nichts mehr.

photo
1

Genau so ist es.

JD

photo
photo
1

Hallo,


habe am Freitag den eblocker erhalten und gleich versucht in betrieb zu nehmen.


Konfiguration:

-Fritzbox 7490, eblocker ist direkt angeschlossen über LAN


Versuch1: automatischer Modus

Ebocker Icon wird auf den besuchen Seiten angezeigt, aber die WLAN Verbindung ist schlecht. Die Seiten werden nicht wie sonst dargestellt. Verbdingungsprobleme mit den Mobilen Geräten (Appel und Andriot)


Versuch 2: manuelle Konfiguration

Server wurde auf den eblocker umgestellt und alle Geräte haben eine feste IP erhalten. Auf den besuchen Seiten ist das Eblocker Icon nicht zu sehen. Es scheint, dass eblocker nicht funktioniert, da Werbung zu sehen ist. WLAN Verbindung nun besser.


Bei beiden Versuchen kann ich auf den EBlocker über "setup.eblocker.com" nicht zugreifen. Lediglich über die "eblocker:3000" komme ich in das Config- Menue.


Hat jemand noch einen Tipp? Fühle mich eher wie Plug and Pray!!

SH

photo
1

Hallo S.H.,


ich vermute, dass das Problem bei "Versuch 2" das folgende ist:


Wenn Sie allen Geräten eine feste IP zuweisen, dann verwenden die Geräte nicht DHCP, um sich die Konfiguration des internen Netzes zu beschaffen.


Grundsätzlich empfehlen wir, bei der manuellen Netzwerkkonfiguration den eBlocker als DHCP-Server zu verwenden.


Sie können durchaus auch alles manuell einstellen, aber dann müssen Sie den Geräten nicht nur eine feste IP-Adresse geben, sondern Sie müssen die IP-Adresse des eBlockers bei allen Geräten (die vom eBlocker geschützt werden sollen) als Gateway eintragen.


Bei eBlocker selbst muss der Router als Gateway eingetragen sein.


Bitte beachten Sie, dass bei einer solchen Konfiguration nicht alle Funktionen des eBlockers zur Verfügung stehen. Zum Beispiel können Sie den eBlocker über die eBlocker-Console nicht mehr für einzelne Geräte deaktivieren. Dazu müssten Sie dann die Gateway-Adresse auf dem jeweiligen Gerät anpassen.


Wie gesagt: Wir empfehlen die manuelle Netzwerkkonfiguration mit dem eBlocker als DHCP-Server.

photo
1

Wenn Sie den manuellen Modus schon empfehlen, dann sollten Sie auch endlich den DHCP Server auf dem Eblocker mit Standard-Funktionen ausstatten wie

-Möglichkeit fester Leases

-Mac Filter

-LeaseTime

-Routen mitgeben

etc.


So wie es jetzt ist, ist das leider unbrauchbar!!!

photo
photo
1

Ist wäre interessant zu wissen, ob nur die 7490 und die Telekom Router betroffen sind.

Ich bin mir noch nicht ganz schlüssig, ob der eBlocker oder die Router das Problem verursachen.

Zu der Situation ansich: so etwas darf nicht passieren. Ich kann nicht vollmundig versprechen, dass der Blocker mit jeder Hardware funktioniert und hier melden sich dutzendweise User, die das Gerät als unbrauchbar benoten. Kleine Anlaufprobleme würde wirklich jeder tolerieren aber dieses Chaos stimmt mich sehr nachdenklich. Ich muss doch so etwas testen, bevor es verschickt wird?! Wenn schon die Router des Marktführers solche Zicken machen, was sollen dann noch unentschlossene potenzielle Kunden denken, wenn sie das hier lesen?

Egal ob Sonntag ist, bei so etwas muss der Herstellers einfach reagieren und zwar sofort. Niemand wird den Blocker mehr bestellen, sofern dieses Problem nicht sofort gelöst wird.

Bei mir ist alles Vorfreude auf den eBlocker dahin. Ich werde keinesfalls stundenlange Basteleien an meinem Netzwerk durchführen, um das Ding zum Funktionieren zu bringen. Wenn nötig geht das Gerät zurück.

photo
1

Mich wundert nur, das es so unterschiedlich funktioniert. Bei mir war es wirklich plug and play, hat alles keine 2 Minuten gedauert und läuft seit dem ohne Probleme und Ausfälle. Details weiter oben in meinem ersten Posting.

photo
1

Das ist sehr gut für Dich, aber leider läuft das hier nicht so.

photo
1

@ Martin: Welche DSL-Anbindung hast du denn und merkst du keinen Geschwindigkeitsverlust? Wird bei dir jegliche Werbung geblockt?

photo
1

Ich habe eine 50er Leitung und merke nur einen minimalen Unterschied, im Alltag spielt das aber keine Rolle. Es wird die gesamte Werbung blockiert und es laufen auch Seiten wie chip.de, die wohl gelegentlich Probleme bereitet. Habe aber nicht den SSL Support aktiviert.

photo
photo
1

Nein natürlich nicht. Bekannt ist das folgende AVM Boxen davon betroffen sind. FritzBox 7490, 3490. und 7360. Und wenn Du den Kommentar von AVM gelesen hast sieht es eher so aus als läge das Problem beim eBlocker.

Aber das Problem ist auch schon seit langem bekannt. Von AVM Seite wird es sicherlich keine Anpassung geben.

photo
1

Bernhard S. und andere, die hier geposted haben, haben recht: Es gibt leider ein Problem beim Zusammenspiel des eBlockers im automatischen Netzwerkmodus mit einigen AVM WLAN-Routern wie der Fritzbox 7490.


Das Problem läßt sich lösen, in dem der eBlocker selbst als DHCP-Server im Heimnetz betrieben wird. Das ist die sogenannte "manuelle Netzwerkkonfiguration".


Wie diese Konfiguration vorgenommen wird, ist hier ausführlich beschrieben.


Unabhängig davon arbeiten wir natürlich weiter daran, das der eBlocker in möglichst vielen Umgebungen im automatischen Modus betrieben werden kann.

photo
1

Und was ist mit den Telekom Routern??? Gilt für die dasselbe?

photo
1

Ach ja, und noch was, gibt es auch eine ausführliche Beschreibung für Telekom Router? Denn die betrifft es ja bekanntlich am meisten!

photo
1

Dem schließe ich mich an. Es gibt verschiedene Meldungen über Probleme mit dem Telekomroutern Speedport w921v und Speedport Hybrid. Den erstgenannten habe ich auch - und habe bereits die manuelle Netzwerkkonfig durchlaufen - allerdings nur mit geringer Besserung. Die Surfgeschwindikeit bricht nach einiger Zeit wieder stark ein. Bitte dieses Problem nicht aus den Augen verlieren, Tim. Es sind viele User davon betroffen.

photo
1

Leider lässt sich das Problem mit der Fritzbox 7490 nicht "einfach lösen" indem man auf manuellen Modus wechselt und den eBlockez zum DHCP Server macht.

Variante 1: automatischer Modus

der PC funktioniert prima und zeigt auf http und https Seiten das eBlocker Icon an und verrichtet seine Arbeit

iPad und Galaxy S7 lassen sich über WLAN nicht vernünftig mit eingeschaltetem eBlocker nutzen

Variante 2: manueller Modus

am PC erscheint das eBlocker Icon nirgends mehr, die Einstellungsseite lässt sich aufrufen

iPad funktioniert jetzt mit angezeigtem eBlocker Icon

Galaxy S7 zeigt das Icon, verliert aber ständig die WLAN Verbindung, der "Google Captive Portal Check" ist eingeschaltet

Aktuell fahre ich mit dem automatischen Modus besser, da funktioniert der eBlocker wenigstens am PC zuverlässig, per WLAN angebundene Geräte habe ich im eBblocker deaktiviert.

Wäre dennoch schön, wie versprochen auch diese Schützen zu können!

photo
photo
1

Die WLAN-Abbrüche haben definitiv nichts mit der automatischen Konfig der 7490 zu tun, denn diese treten auch bei ansonsten erfolgreicher manueller Konfiguration auf.

photo
1

Hallo Christian,


hast Du noch weitere Geräte in Deinem Netzwerk (dLAN, WLAN Repeater, ect.)?

photo
1

Hi!


Sowohl alle Computer als auch eBlocker und FB 7490 hängen am selben Switch. Sonst habe ich weiter nichts.

photo
photo
1

Ihr könnt die FritzBox 6490 Cable getrost der Liste hinzufügen, auch hier gibt es DHCP Probleme. Ich konnte diese erst einmal wie beschrieben lösen, bin aber nicht wirklich glücklich damit. Ich hoffe Ihr findet eine Lösung.

photo
1

es ist doch in einem Netz egal, welcher Rechner als DHCP Server eingesetzt wird, in dem Fall FB oder eBlocker.


Wo ist da das Problem?


Wenn Du auf das WLAN der FB verzichten kannst, reichst es auch aus das WLAN der FB zu deaktivieren, dann kannst Du den DHCP Server der FB weiter benutzen.

photo
1

Definitv nein! Habe FB7490 mit FW 06.60 und auch Labor FW 06.69-41875 BETA probiert. Zusätzlich ein 1750E als WLAN Brücke im Netzwerk. Egal ob WLAN an der FB an oder nur das WLAN des 1750E - der eBlocker blockiert den WLAN traffic.

photo
1

Bei mir nicht.

photo
photo
1

Ich bin jetzt mal ganz verwegen:

Wenn der eBlocker an einer popeligen EasyBox 803 von vodafone anstandlos funktioniert und an einer "highly sophisticated" AVM FritzBox nicht oder nur mit verschiedenen Problemen, dann gehe ich nicht unbedingt davon aus, dass gar nur der eBlocker die Ursache für die Probleme ist. Bevor jetzt ein Aufschrei erfolgt: Ja, ich habe auch eine 7490 mit dem eBlocker manuell konfiguriert und zum Laufen gebracht. Daher gehe ich davon aus, dass es an den verschiedenen Modell-Revisionen der 7490 liegt, dass es bei dem Einen mal geht und dem Anderen eben nicht und nicht am eBlocker. Die geplante, neue 7580-Anschaffung werde ich mir wohl vorher sehr genau anschauen (müssen).

photo
1

Hallo miteinander, ich habe das Problem mit der Fritzbox 7490 und Firmware 06.52 und dem Denon Receiver 3313.


Erst wenn ich Fritzbox IP Adressen lösche und den Denon reset durchführe (Verlust aller Einstellungen) bezieht nach einiger Zeit (1-2 h mit vielen retries) um dann die IP Adresse irgendwann in laufendem Betrieb wieder zu verlieren.

Sobald ich in der Fritzbox aktivieren, dass der Mac Adresse des Denon immer die gleiche IP Adresse zugeordnet werden soll, ist ein connect nicht mehr möglich, wie hilft nur ein Reset.

Wer kann hier helfen, meine Alternative heisst Verzicht auf die Produkte der Firma AVM und Nutzung eines ASUS oder Netgear Routers mit besserem DHCP Server.


Grüsse

photo
1

Hallo,


spricht etwas dagegen, dem Receiver eine feste IP Adresse zu geben?

Ich hab bei gewissen Geräten eine feste Adresse vergeben z.B. Dreambox, 2 QNAP NAS, Drucker etc.


Das macht man in der Regel 1x und gut is.

photo
1

ja, würde ich ja gerne, aber das funktioniert mit dem verkorksten Denon nicht


ich habe jetzt mal den ganzen ip v6 kram der fritzbox ausgeschaltet.


als nächstes suche ich wohl einen neuen router, da mein 9.99 EUR Router mit dem Denon kann.

photo
1

1. das aktuelle Fritz-OS ist 6.6 eine ß-Version liegt bei 6.9. Man sollte schon aus Sicherheitsgründen immer eine aktuelle Firmware haben.

2.Warum soll der Receiver vom eBlocker geschützt werden? Hat der Receiver einen Browser? Ich würde ihn im eBlocker deaktivieren.

photo
1

Ich würde auch empfehlen den eBlocker für den Receiver unter "eBlocker Einstellungen > Geräte" zu deaktivieren.


Fritz-OS 6.60 würde ich auch empfehlen, ob wohl ich bei alten Fritzboxen mit dem 6.52 eigentlich keine Probleme hatte.


Die Beta Fritz-OS 6.9x habe ich noch nicht getestet. Sollte die nicht sowieso bald offiziell erscheinen?

photo
2

Bei mir läuft's damit ohne Probleme.

photo