eblocker Einstellungen nicht mehr aufrufbar

Djay shared this question 1 year ago
Need Answer

Seid einigen Tagen kann ich meine eblocker Einstellungen nicht mehr aufrufen. Die Controlbar erscheint nicht und auch http://169.254.94.109:3000/ funktioniert nicht mehr.


Ich habe den eblocker auf automatische Updates eingestellt. Bis vor einigen Tagen gab es diese Probleme bei unveränderter Konfiguration nicht. eblocker läuft auf Raspberry Pi 2 B+, Router ist Fritzbox 7170, Raspberry Pi hängt an einem Netgear GS108 Switch.


Die eblocker Version kann ich leider nicht mitteilen, da ich ja nicht mehr in die Einstellungen komme. Irgendwas mit -15 am Ende war die letzte Version die mir angezeigt wurde.


Wie kann ich nun vorgehen, um meinen eblocker wieder funktionsfähig zu bekommen? Der Aufruf von HTTP und HTTPS Seiten funktioniert übrigens.

Comments (25)

photo
1

Hallo Djay,

ich denke, du solltest ersteinmal die IP-Adresse des Eblocker's herausfinden. Dies kann man am besten mit einem IPscannner tun. Ich nutze immer den "Wireless Network Watcher".

Bei mir (ich besitze eine Fritz!Box) wird der Eblocker als " Eblocker.Fritz.Box " aufgelistet.

Wenn du es nicht über den Namen erkennst, dann teste eben alle Adressen durch.

Aber immer die :3000 (Portnummer) anhängen!

Außerdem muss der Eblocker in den Netzwerkeinstellungen des Netzwerkadapters, als Standard-Gateway eingetragen sein.

Ich hoffe das hilft weiter.

Gruß


**edit**


Ich habe zu spät gesehen, dass du ohne hin eine Fritzbox besitzt. In der Weboberfläche kann man den Eblocker ebenfalls in den Netzwerkeinstellungen (Heimnetzwerk/Geräte) identifizieren.

photo
1

Hallo baker 1,

vielen Dank für deine Antwort.


Leider wird mir der eblocker innerhalb der FritzBox auch nicht angezeigt. Überhaupt komisch. Ich habe an der Konfiguration nichts verändert. Lediglich die automatischen Updates waren aktiviert.


Vom Strom und LAN nehmen und wieder anstecken habe ich auch schon probiert.


Eigentlich suchte ich ein problemlosen Blocker, bei dem ich nicht viel Fachwissen benötige. Aber momentan denke ich es war gut nicht gleich die Jahres-Lizenz für automatische Updates gekauft zu haben.

photo
1

Hallo Djay,


hast du auch schondie Variante mit dem IP-Scanner "Wireless Network Watcher" getestet?


Du kannst alternativ auch den Raspberry an einen Bildschirm anhängen.

Vorrausgesetzt ist allerdings, dass du ebenfalls mit dem Netzwerk verbunden bist.

Wenn du den Rapi mit installiertem EblockerOS nun hochfährst, solltest du kurzzeitig die IP-Konfiguration sehen. Dort sollte etwas mit DHCP IP... o.ä. stehen


Sonst fällt mir spontan nichts weiteres ein.


Gruß

baker1

photo
1

I' ve the same problem. I can't reach the eBlocker setup. I always get "ip of eBlocker hat die Verbindung abgelehnt"


I flashed the sd card with the actual image but this had no effect. I'm using a raspberry pi.

photo
1

Mein Problem hat sich gerade von selbst gelöst. Musste nur ein bisschen länger warten.


Nun läuft alles super.

photo
1

Bei mir gibts leider immer noch Probleme.

Ich habe inzwischen die SD Karte im Rasperry neu mit der eblocker Software beschrieben. Leider komme ich nach wie vor nicht in die Einstellungen und auch meine Fritzbox 7170 zeigt den Raspberry nicht unter Heimnetz an.

Jetzt habe ich den Raspi mangels eines HDMI Anschlusses meines Monitors mal an ein TV Gerät im anderen Zimmer gesteckt. Leider habe ich dort kein LAN Anschluss.


Da ich dort auch keine Screenshots machen kann, habe ich das mal mit einer Handy Cam abfotografiert. Entschuldigt die schlechte Qualität. Aber ist das soweit OK was der Raspi da anzeigt? Wie gesagt, Netzwerk war nicht angeschlossen.


84f10a1cfe2e56c838a900610f210ca7


64876669307fcdf0a0a3e37e1bf18298


Mein Firefox am PC zeigt lediglich das folgende an, wenn ich den Raspi wieder in meinen Switch stecke und versuche die Einstellungen aufzurufen.


23ce53a154f166b23f37765388c85313

photo
1

Ich habe mal etwas recherchiert....


Leider habe ich missachtet/vergessen, dass natürlich die Rettungs-IP: http://169.254.94.109:3000/


nicht in dem selben IP-Netzwerk, wie dein PC liegt. Dieder hat bestimmt den Adressbereich 192.168.178.0/24 (Werkseinstellungen), also


IP eines Clients bei DHCP-EIN(Beispiel): 192.168.2.50

Subnet(Standard): 255.255.255.0

Gateway(Fritzbox Standard, bei DHCP-EIN): 192.168.2.1


Frage: Was ist nun zu tun?

Antwort:

Du musst den IP-Adressbereich deines Windows Clients, in den des Recovery-Eblocker bringen 169.254.94.0/24


Frage: Wie geht das?

Antwort:

Dies ist ganz einfach. Ich habe dir dazu mal am Bsp. von Windows 10 ein paar Screenshots gemacht.

f29798f1fa14e97243e4b8a26f3a737e

a18a93e05ca537b76590e8566083d1ed

5f3c356653cdab2725e1af2e2fcbf53d

984570752cdc25ccf10cd944dc02c61a

2cb37de15dbfcb6d290b88f254ac38c7

078f392a91bf017b4642fe42f33edc11

photo
1

Erst einmal ganz herzlichen Dank für deine ausführliche Anleitung und deine Mühe!


Ich habe die IP-Adresse meines Rechners auf die in deinem Screenshot eingestellt.

Leider lädt mein Firefox dann gar keine Website mehr und zeigt nur Seiten-Ladefehler an.

photo
1

Hallo,


lösche mal den Browser Cache oder teste mal einen anderen Browser Bsp Internet Explorer.

photo
photo
1

Hatte das selber Problem, Neustart brachte nix. Dann hab ich wie von @baker1 beschrieben das Tool Wireless Network Scanner benutzt, um mein Netzwerk zu durchsuchen, der EBlocker war dann das einzige Gerät ohne Namen. Scheint so, als ob er die URL-Auflösung von 192.168.x.y:3000 auf eblocker:3000 verloren hätte. Naja, über die Adresse 192.168.x.y:3000 ging es dann ja doch ;)

photo
1

Ich habe dieses Problem ebenfalls, kann aber den eblocker auch nicht über die feste IP, die ich im Router sehe, aufrufen.

War eigentlich sehr zufrieden mit dem Gerät. Schlimmer finde ich allerdings, dass meine Supportanfrage auch nach knapp 2 Wochen nicht beantwortet wird. Wer kann mit helfen? Ich denke, der eblocker muss ausgetauscht werden.

Habe einen Asus-Router. Alles lief auch wunderbar, bis eines morgens.

Auch alle Versuche über die Notfall-IP scheitern. Selbst eine direkte Verbindung zum PC + Notfall-IP geht nicht. Der eblocker leuchtet aber am Netzwerkanschluss.

photo
1

Das ist echt komisch... Ich gehe mal davon aus, dass du bereits den Eblocker regebootet hast? So nach dem Motto "Have you tried to turn it off and on again?" :D

Wie hast du die IP-Adresse des Eblockers ausgelesen? Direkt im Router oder über ein Programm?

Ich wusste gar nicht, dass ASUS Router baut, aber das ist eine andere Geschichte :D

"Selbst eine direkte Verbindung zum PC + Notfall-IP geht nicht." --> Was genau meinst du mit direkte Verbindung?

"Schlimmer finde ich allerdings, dass meine Supportanfrage auch nach knapp 2 Wochen nicht beantwortet wird." --> Ich glaube, dass das Team von Eblocker sehr stark mit der Fertigung des Produkts beschäftigt ist (geht zumindestens aus ihrem Newsletter immer wieder hervor)

photo
1

ASUS baut sehr gute Router, v.a. dann in Verbindung mit asuswrt-merlin Firmware. Haben dann z. B. nicht nur einen integrierten VPN-Server, sondern sogar einen OpenVPN-Client mit guter Performance und noch weitere Funktionen.

photo
photo
1

Moin Hans. Ja, eblocker mehrfach rebootet, 1 Std. vom Strom genommen, neu angeschlossen. Im Asus-Router sehe ich die IP, habe diese aber auch mit fing + einem IP-Scanner unter Windows ausgelesen. Es wird auch nur der Dienst/Port 3128 (squid-http) angezeigt. Habe zusätzlich überprüft, ob evtl. andere Geräte im Netz den Port 3000 nutzen, Fehlanzeige (wollte damit ausschließen, dass der eblocker evtl. doch eine an dere IP bekommen hat). Mit direkter Verbindung meine ich, den eblocker per LAN direkt am PC anschließen, auch kein Zugriff möglich. Zuvor lief der eblocker einwandfrei. Werde nächste Woche nochmal Druck machen und von meinem Umtauschrecht Gebrauch machen. Das Ganze zieht sich zu lange hin. Soll man mir ein Austauschgerät schicken, aber auch nicht nach der Vorgehensweise, defekten eblocker hinschicken, tagelang prüfen und dann neuen zugeschickt bekommen, der läuft jetzt schon über 2 Wochen nicht. Es bedarf meiner Meinung nach eigentlich nur der Möglichkeit, die SW auf dem eblocker neu aufzuspielen, geht aber nicht, da keine SD-Karte vorhanden, sondern lediglich EMMC-Flash und um diesen zu beschreiben fehlt die Anleitung und ggf. die Zugriffsrechte (root?). Bin für alle weiteren Lösungvorschläge offen.

photo
1

Ok, das ist echt komisch... Also IP-Adressen/Port-Konflikt ist auch nicht vorhanden, mhm.


Achso, das meinst du mit Direktzugriff. Ok, echt seltsam, bei mir geht nur die eblocker:3000-Adresse nicht mehr, die andere, interne IP-Adresse funktioniert ohne Probleme.


Ja, da würde ich auch nochmal Druck machen, sollte doch nicht unmöglich sein, das Problem zu beheben bzw. ein neues Produkt zugesandt zu bekommen...


Wie das beim Eblocker aussieht, weiß ich leider nicht, habe ein Banana PI M2 mit der EBlocker-Software drauf laufen, also da kann ich leider nichts dazu sagen :/

photo
1

Ich sehe jetzt ganz klar den Vorteil der selbstgebauten Lösung mit eigenem raspberry/banana, dass man das eblocker-OS einfach wieder neu aufspielen kann. Diese Funktion fehlt beim gekauften, fertigen Produkt gänzlich. Ein Reset-Knopf oder eine andere Möglichkeit den eblocker in die Werkseinstellungen zurücksetzen zu können, wäre hilfreich und würde ganz bestimmt mein Problem lösen. Ich denke, es liegt hier kein HW-Problem vor. Somit haben wir einen Verbesserungsvorschlag.

photo
1

Ja, das stimmt... Ist natürlich sehr ärgerlich für dich jetzt. Mal schauen, was der Support sagt ;)

photo
photo
1

Anscheinend habe ich die falschen Stichwörter verwendet. Ich bekomme weder vom Support direkt noch über das Forum eine Antwort auf mein Problem "eBlocker nicht mehr ansprechbar". Wie in meinem Forumsbeitrag an anderer Stelle schon beschrieben habe ich sämtliche im Forum angegebenen Möglichkeiten einschließlich des Direktanschlusses durchprobiert. Der Port 3000 scheint tot zu sein.


Die blöde Box steht nun schon seit DREI Wochen nutzlos herum, weil ich nicht an die Einstellungen komme. Gibt es im Inneren des Plasikwürfels einen Resetknopf oder Jumper um das Ding neu zu starten. Es taugt derzeit nur als DHCP-Server wenn es eingesteckt ist. Inzwischen bin ich stinksauer und dann bekomme ich noch die Angebote für Lifetime-Updates. Wofür? Lifelong Waiting?


Barbist Gerhard

photo
1

Ich denke schon, dass man sich kümmern wird, ist halt im Moment nur sehr viel zu tun. Wir alle wollten natürlich auch, dass der eblocker schnell rauskommt, da sind Bugs doch vorprogrammiert bzw. unbekannte Szenarien. Ich würde auch gerne das Lifetime-Upgrade annehmen, aber nach ausführlichem Test des Gerätes. Hier hoffe ich auf ein faires und kulantes Verlängerungsangebot für uns, die ein nicht funktionsfähiges Gerät haben. Ich denke, man wird auf uns zukommen.

photo
1

Hat der Router eine Auto-Update Funktion? Wenn ja, gab es in dieser Nacht ein Update?

Router mal neugestartet?

Ist der Port 3000 nach dem booten des eBlocker nicht offen? Oder irgendwann weg?

photo
1

Hallo @

Rene Kluth, habe jetzt das gleiche Problem... Werde bei mir mal die Software neu aufspielen denk ich...

photo
1

Hallo zusammen,


ich habe das selbe Problem seit dem Update auf die Version 0.9.4-1 ist das Interface mit Port 3000 nicht erreichbar und auch auch der Rasperry Pi 2 wird auch nur mit dem Port 3128 angezeigt.


Die Ports 3000, 1344 sind nach dem Update auf dem Pi nicht mehr offen .


Ist dieses Problem bekannt? Gibt es Lösungen?


Vielen Dank im Vorraus

photo
1

Hallo,


ein seltenes Problem. Bitte versuchen Sie den eBlocker auf seine Werkseinstellungen zurück zu setzen...

http://forum.eblocker.com/knowledge-base/article/den-eblocker-auf-werkseinstellungen-zurücksetzen-german


Achtung: Danach muss man den Lizenzschlüssel wieder freigeben, damit man ihn erneut nutzen kann. Wie das geht steht auch in der Anleitung!

photo
1

Hallo,

ich habe leider genau das gleiche Problem. Die Version 0.9.4-1 habe ich daraufhin auf Werkseinstellungen zurückgesetzt, leider ohne Erfolg. Es ist definitiv so, dass bei dieser Version der Port 3000 nicht geöffnet wird.

Könntet ihr ein aktuelleres Image für den Rasperry Pi 2 zum Download anbieten?

photo
1

Bitte schreibt das Image noch mal neu auf die SD Karte und startet mit dem Image Euren Raspberry Pi2 eBlocker.


Achtung: Der Lizenzschlüssel muss wieder freigeben werden, damit man ihn erneut nutzen kann. Siehe oben.


Dann macht bitte noch mal das Update auf die aktuelle 0.9.4-5 Version. Achtung, das Update dauert ein wenig (5 bis 7 Minuten). Danach bootet der eBlocker neu (noch mal ca. 5 Minuten).


Ich werde das mit dem Image 0.9.4-5 für die Webseite bei unseren Entwicklern ansprechen.


Gruß,

Tim

photo