Wann sollte die Tor-Anonymisierungsfunktion verwendet werden?

Wir empfehlen, die Anonymisierungsfunktion nicht dauernd und für den täglichen Gebrauch zu verwenden, sondern nur beim Abruf von sehr sensiblen Inhalten.

Die Tor-Anonymisierungsfunktion kann die Geschwindigkeit des Internetzugangs u.U. erheblich beeinträchtigen und der eBlocker schützt Ihre Privatsphäre in vielen Fällen auch ohne die Verwendung von Tor.

Hintergrund

Das Tor-Netzwerk ist ein nicht-kommerzieller Zusammenschluss von Menschen auf der ganzen Welt, die kostenlos Netzwerk-Infrastruktur bereitstellen, damit Nutzer Ihre IP-Adresse beim Surfen im Internet anonymisieren können. Das Tor-Netzwerk garantiert jedoch keine Verfügbarkeit oder Mindestbandbreite. Dies liegt leider auch außerhalb der Kontrolle von eBlocker. Wir können über den eBlocker nur einen sehr leichten Zugang zu Tor ermöglichen.

Tatsächlich ist bei Tor die Datenrate für das Streamen von Audio oder Video-Daten oftmals nicht ausreichend.

Die Anonymisierungsfunktion von Tor bringt keinen zusätzlichen Schutz, wenn Sie einen Dienst verwenden, bei dem Sie sich anmelden müssen (wie z.B. Online-Einkauf, Lesen von Web-Mails etc.): Der Anbieter weiß dann ohnehin, wer Sie sind.

Wichtig ist primär, dass Sie beim Surfen – auch beim Einkauf oder Lesen von Web-Mails – nicht von Dritten unbemerkt beobachtet werden. Genau davor schützt Sie der eBlocker standardmäßig, indem alle Datensammler und Daten sammelnde Werbenetzwerke blockiert werden.

Unser Tipp: Aktivieren Sie Tor nur dann, wenn Sie sensitive Inhalte abrufen und Sie sicherstellen möchten, dass Sie keinesfalls über Ihre IP-Adresse identifiziert werden können. Beispielsweise können Sie Tor bei Recherchen zu einem gesundheitlichen Problem einschalten, wenn Sie sicherstellen möchten, dass das Gesundheitsportal niemals Ihre Identität und damit eine Verbindung zur recherchierten Krankheit herstellen kann.

Is article helpful?