Der eBlocker und die Hardwarefirewall

Schließen Sie den eBlocker nicht zwischen dem Router und Ihrer (falls vorhandenen) Hardwarefirewall an. Der eBlocker erkennt die Hardwarefirewall in diesem Fall als aktives Gerät an - somit werden alle Geräte hinter der Hardwarefirewall unsichtbar für den eBlocker. 


Schließen Sie den eBlocker an einen freien Ethernet Port der Hardwarefirewall an. Die meisten Hardwarefirewalls bieten in den Netzwerkeinstellungen einen DHCP-Server an. Sollte der eBlocker nicht im automatischen Netzwerkmodus (Plug & Play) mit der Hardwarefirewall kompatibel sein, so kann man den eBlocker in seine individuellen Netzwerkeinstellungen versetzen. Nach der Umstellung übernimmt der eBlocker dann den DHCP-Server. Wir empfehlen den DHCP-Server in den Netzwerkeinstellungen der Hardwarefirewall anschließend zu deaktivieren.

Wenn man ganz auf einen DHCP-Server in seinem Netzwerk verzichtet, kann man den eBlocker in seine individuellen Netzwerkeinstellungen versetzen und anschließend den DHCP-Server des eBlockers deaktivieren. Tragen Sie die IP-Adresse der Hardwarefirewall in den Netzwerkeinstellungen des eBlockers als Gateway ein. Bei den Netzwerkeinstellungen der Geräte empfehlen wir als Gateway die IP-Adresse des eBlockers einzutragen. Wenn ein Gerät nicht über den eBlocker geschützt werden soll, tragen Sie als Gateway die IP-Adresse der Hardwarefirewall ein.

Is article helpful?